Titel: Die North-Midland-Eisenbahn.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1840, Band 78, Nr. LXII./Miszelle 3 (S. 315)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj078/mi078062_3

Die North-Midland-Eisenbahn.

Die berühmte Militärstraße über den Simplon, welche Napoleon durch die Alpen herstellen ließ, wurde bisher mit Recht als das großartigste Werk dieser Art in Europa betrachtet. Diese 45 Meilen lange Straße geht durch ein Gebirge, welches sich 2000 Meter über die Meeresfläche erhebt; sie steigt von beiden Seiten gleichförmig um 34 Millimeter per Meter, und hat 50 Brüken und 5 Tunnels, deren lezter über 460 Meter lang ist. Dieser bewunderungswürdige Bau wird nun aber durch die North-Midland-Eisenbahn übertroffen.

Leztere Eisenbahn ist nämlich 72 1/2 Meilen lang, hat 200 Brüken und 7 Tunnels, welche zusammen 3800 Meter lang sind. Der Simplon kostete 18 Millionen Fr.; die Eisenbahn wird viermal so viel kosten; die Straße über den Simplon wurde von dem Schaz zweier Königreiche, Frankreichs und Italiens, bezahlt und die Arbeit auf Befehl des mächtigsten Monarchen der neueren Zeit ausgeführt und in 6 Jahren beendigt, während die North-Midland-Eisenbahn durch eine Gesellschaft von Kaufleuten und Capitalisten mit ihren eigenen Fonds, unter ihrer alleinigen Direction und in dem kurzen Zeitraume von weniger als drei Jahren hergestellt worden ist. (France industrielle.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: