Titel: Eisenerz, aus welchem durch die Hize allein das Metall gewonnen werden kann.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1840, Band 78, Nr. LXII./Miszelle 6 (S. 316)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj078/mi078062_6

Eisenerz, aus welchem durch die Hize allein das Metall gewonnen werden kann.

Hr. Robert Bald hat der geologischen Societät in London Bericht über ein Lager von schwarzem Eisenerz gemacht, welches schon seit mehr als 40 Jahren in dem Steinkohlenboden Schottlands, in dem Bette des Clyde-Flusses, nahe am Ende des Canals Moeklani gefunden wurde. Dieses wurde lange als werthlos betrachtet, wiewohl es reich an Kohle, und wie man sich seitdem überzeugt hat, an Eisen ist. Das Verhältniß, in welchem sich diese beiden Körper darin vorfinden, ist so, daß das Eisen das nothwendige Brennmaterial zu seiner metallischen Darstellung schon mit sich führt. Man konnte schon oft ein zufällig vom Haufen aufgelesenes Stük dieses Minerals der Schmiedewerkstätte übergeben, und beinahe alsobald als Hufeisen aus derselben kommen sehen. – Die Hohöfen, die aus den gewöhnlichen Eisenerzen wöchentlich nur 36 Tonnen Eisen lieferten, geben gegenwärtig aus diesem Erze 100 Tonnen und darüber. Auch vermehren sich deßwegen diese Oefen ungemein, und schon pachtet man die Ausbeute eines kleinen Districts dieser Grube, wie dieß von Seite des Sir W. A. v. Airdie geschah, um die enorme Summe von jährlichen 300,000 Fr. (Echo du monde savant 1840, No. 576, S. 575.)

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: