Titel: Verzeichniß der im Jahre 1839 in Frankreich ertheilten Erfindungs-, Vervollkommnungs- und Einführungspatente, in alphabetischer Ordnung der Gegenstände.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1841, Band 79, Nr. XIV./Miszelle 1 (S. 64–73)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj079/mi079014_1

Verzeichniß der im Jahre 1839 in Frankreich ertheilten Erfindungs-, Vervollkommnungs- und Einführungspatente, in alphabetischer Ordnung der Gegenstände.

Abtritte.

Houssard, rue du Monceau-du-Roule, No. 2; neues, vollständiges System der Abtritte, der Ausleerung der Mistgruben und der vollkommenen Desinfection des Kothes (30. Dec. – 15 Jahre). Siehe auch Garderobe.

|65|

Akergeräthschaften.

Cambray (U. B.), rue Saint-Maure-du-Temple, No. 47; Vorrichtung, welche ein Strohschneidmesser, eine Mühle zum Zerstoßen des Getreides und ein Wurzelschneidmesser in sich vereinigt, was Alles durch einen einzigen Motor in Bewegung gesezt wird und zugleich oder einzeln arbeiten kann. (29. April – 5 Jahre.)

Goldenberg und Comp. in Zorndorf (Bas Rhin); vervollkommnete Fabrication der mit unterlegten Rüken geplatteten Sensen. (27. Mai – 10 J.)

Roussillon (G.) in Baverans (Jura); tragbare und mit der Hand treibbare Maschine zum Dreschen des Getreides u.a. Körner. (26. Sept. – 5 J.)

Banquet (A. G.) rue de Chabrol, No. 11; neue Säemaschine. (26. Sept. – 5 J.)

Bonnet in Rousset (Bouches-du-Rhône); Doppelpflug. (22. Okt. – 5 J.)

Ratier in Liglet (Vienne); Pflug, der die größtmögliche Quantität Boden umarbeitet. (14. Dec. – 5 J.)

Aërostat.

de Castro, rue Gaillon, hôtel de la marine; Maschine, um dem Ballon jede beliebige Richtung zu geben. (14. Dec. – 5 J.) s. auch Motoren.

Affiches, siehe Anschlagzettel.

Akustik.

Gateau u. Déon in Sens (Yonne); akustische Apparate (16. Mai – 5 J.)

Charrière, rue de l'Ecole-de-Médecine, No. 9; neue akustische Vorrichtung, welche mit lauter Stimme und ohne Störung aus dem Innern eines Wagens mit dem Kutscher oder den hinten darauf stehenden Personen zu sprechen möglich macht. (27. Nov. – 5 J.)

Animalische und vegetabilische Substanzen.

Woodheat von London, rue Favart, No. 8, in Paris; Mittel und Verfahren, das Verderben gewisser animalischer und vegetabilischer, zu verschiedenem Gebrauch bestimmter Substanzen zu verhüten. (8. Jul. – 10 J.)

Gebrüder Jourdan (T. F.) in Marseille; Behandlung animalischer und vegetabilischer Substanzen um sie im Naturzustande zu conserviren. (25. Jul. – 5 Jahre.)

Baron v. Suarce von London, rue de Choiseul, 2ter; vervollkommnetes Verfahren, vegetabilische und animalische Substanzen zu extrahiren, zur Gewinnung der Farbstoffe, des Gerbestoffs, der ätherischen Oehle und aller pharmaceutischen Extracte geeignet. (5. Sept. – 15 J.)

Anschlagzettel.

Baudelier de Béfort, rue du Temple, No. 119; neues Mittel und Verfahren Zettel anzuschlagen. (19. Febr. – 10 J.)

Appretur.

Passet, in Montpellier; Pappendekel ohne Ende, und je nach den mehr oder weniger starken zu appretirenden Stoffen, geglättet, satinirt und glacirt und apprêteuse genannte Maschine zu diesem Zweke.

Arzneikörper.

Claro (A.) in Compiègne (Oise); Eau de Mars von ihm genanntes Wasser gegen Zahnschmerzen (12. März – 5 J.)

Crespy, d. ä. (P. B.) in Bordeaux; anti-ophthalmisches Mittel. (29. April – 5 J.)

Milleret (G. F), rue J. J. Rousseau, No. 21; neues Zahnmittel: eau balsamique des Dr. Jackson. (29. April – 5 J.)

Thivaud (G.) in Montpellier; Darstellung und Anwendung eines Mittels gegen geheime Krankheiten. (22. Mai – 5 J.)

Espic (P. C.) in Bordeaux; ein cigaritte pectorale benanntes Medicament gegen nervöse Affectionen der Luftwege. (20. Jun. – 5 J.)

|66|

Astronomie.

Adorni (F.), rue de la Barouillère, No. 6; uranographische und astronomische Maschine. (22. Mai – 5 J.)

Ausräumung.

Galy-Gazalat (A.), rue folie-Mericourt, No. 23; Apparat zur Ausbesserung eines Hafens oder zum Austroknen eines Morastes. (15. April – 5 J.)

Ausschneidmaschine.

Boucher, rue Saint Jacques, No. 59; Mittel, durch welches man sowohl ohne Druk als ohne Stoß gleichartig und nach jeder beliebigen Größe und Zeichnung Papier, Pergament, Kupfer, Zinn, Blei, und jede Substanz, welche so ungefähr die Biegsamkeit, die Dike und die Consistenz des Papiers oder des Pergaments hat, ausschneiden, durchlöchern oder frisch durchbohren kann. (23. Dec. – 5 J.)

Austroknung.

Camus und Havard, rue Neuve-Saint-Gilles, No. 13; Apparat mit Kreisbewegung und einem Ventilator mit warmer Luft zum vollkommenen Austroknen wasseriger Theile enthaltender Substanzen. (31. Okt. – 15 J.)

Baköfen, siehe Oefen.

Bäder.

Kierzkowsky (A. E.), rue de Provence, No. 61; Apparat zu einem thauartigen Bad. (20. Jul. – 5 J.)

Duval (J. J.), rue du Temple, No. 105; Vorrichtung zu Bädern, Douchen und Räucherungen u.s.w. mit troknem und feuchtem Dampf. (22. Aug. – 10 Jahre.)

Bandagen.

Wickham (J. J.), rue Favart, No. 8; Mittel und Verfahren, neue, für beide Geschlechter anwendbare, Ceinturons abdominaux pubisciens genannte Bandagen zu verfertigen. (11. Mai – 10 J.)

Golay, V. und S., in Lyon; neue Bruchbandage von doppelter Ausdehnung. (20. Jul. – 10 J.)

Baugegenstände (Civil-).

Casaubon in Bayonne; neues Verfahren, Häuser mittelst Dachfenstern zu erhellen. (14. Jan. – 5 J.)

Winkel und Volhaber (G. A.), rue du Faubourg-Montmartre, No. 61; Mechanismus zum Schließen und Oeffnen der Sommerläden. (22. Jan. – 10 Jahre.)

Kestener in Havre (Seine-Infér.); neues, auf verschiedene Baugegenstände anwendbares System. (12. März – 5 J.)

Lefranc (P. B.) in Neuilly (Seine); Bauart mit gefüllten Kästen zum Grundlegen und zum Bau in die Höhe, zu Mauern, Pfeilern, Säulen, Plafonds und Brunnen. (6. April – 15 J.)

Rolin (A.) und Peudecoeur (J.), rue de Choiseul, 2ter; neue Art Schließung für Kreuzstöke und Thüren, genannt crémone parisienne. (11. April – 5 Jahre.)

Place (J. B.), rue du Temple, No. 76; neue Art Dachdekung mit Zinkplatten. (17. Jul. – 5 J.)

de Mory (E. A.), Boulevard St.-Martin, No. 15; Verbesserung in der Construction der Kreuzstöke, Thüren und Fensterrahmen. (19. Sept. – 10 J.)

Chauderlot-Chevallier-Viollet in Reims; Schrägfenster (wodurch das Licht von Oben herein fällt) in neuer Gestalt, von Zink. (9. Okt. – 5 J.)

Guillon und Humbert, rue de la Coutellerie, No. 9; Verbesserung im Bau der Thüren und Fensterkreuzstöke. (10. Okt. – 15 J.)

Charbonnier, rue Guillaume, N. 9, île St.-Louis: Crémone parisienne, eine neue, die Spanioletts ersezende Art Verschließung der Fenster, Läden, Zimmer- und Schrankthüren, mit Handgriff oder Schlüssel, oder beiden zugleich nach Belieben zu gebrauchen. (25. Okt. – 10 J.)

Gras-Dussart in Lille (Nord); Karnieß von Gußeisen, corniche de Gras genannt. (30. Dec. – 5 J.)

|67|

Baugegenstände (Wasserbau-).

Burle (L. C.) in Toulon; neue Bauart eines inneren Hafens zur Aufnahme flotter Schiffe und zu ihrer Trokenstellung behufs der Reparatur. (19. Febr – 10 Jahre.)

Vaux (C.) aus Woodford-Bridge in England, rue du Choiseul, 2ter, in Paris; neue Methoden, den aus dem Anstoß oder der Heftigkeit der Meereswellen entspringenden Schaden zu mäßigen und zu vermindern, und sie in jenen, vergleichungsweise wenig gefährlichen Zustand der sogenannten gebrochenen Wellen zu versezen, und so den Verwüstungen, welche den Wellenbrechern, Wehren, Dämmen, Festungswerken, Deichen, Besten und Schiffsbrüken drohen, vorzubeugen und zugleich dabei die Sicherheit und die Vertheidigung der Häfen, Rheden, Ankerpläze und anderer, der heftigen Einwirkung der Wellen ausgesezten Localitäten zu vergrößern. (27. März 10 J.)

Beleuchtung.

Nicole (J. C.) und Fimbert (L. S.), rue Amelot, No. 64; rauchverzehrender Saugapparat behufs der Beleuchtung. (19. Febr. – 5 J.)

Poole (M.) von London, rue Favart, No. 8, in Paris; Vervollkommnung in der Construction der Astrallampen und der Lichtschirme. (11. April – 10 J.)

Baron d'Ingrande (A. L.) in Rouen; Vorrichtung zu einer Beleuchtung beim Reiten, lanternes-fontes genannt. (27. Mai – 5 J.)

Gaudin (A. M.), rue Neuve-de-Breda, No. 11; neue Art zu beleuchten. (20. Jun. – 15 J.)

Boquillon (N.), rue St. Martin, No. 208; Apparate und Verfahren zur Regulirung des Ausflusses der Flüssigkeiten und des Gases bei jedem Druke, behufs der Vorbeugung der aus der Comprimirung der elastischen Flüssigkeiten in den Recipienten drohenden Gefahren, so wie mehrere auf ihre Comprimirung bezügliche Verfahrungsarten und Vorrichtungen zur Beleuchtung mit comprimirtem und nicht comprimirtem tragbarem Gase. (20. Jun. – 15 J.)

Chardigny (P. J.), rue Pierre-Levée, No. 19; neue Art von Gasbeleuchtungsapparaten. (10. Jul. – 5 J.)

Humfreys (E.) aus London, rue de Choiseul, 2ter, in Paris; Vorrichtung, um die zum Speisen der Brenner nöthige Gasmenge zu reguliren, und Methode die Gläser an den Brennern zu befestigen. (5. Septbr. – 10 Jahre.)

Guyot, rue de la Victoire, No. 10; neue Art äußerer und innerer Beleuchtung, hydrogène liquide genannt. (27. Nov. – 15 J.) Siehe auch Gas.

Betten.

Letestu (G. M.), rue J. J. Rousseau, No. 18; Schaukelbett. (17. Jun. – 5 Jahre.)

Blondin (F. H.) in St. Quentin (Aisne); Bettchen mit elastischem Kopfkissen und elastischem Matrazkopfpolster. (20. Jun. – 10 J.)

Artaud in Marseille; tragbares Bett. (31. Okt. – 10 J.)

Bettwärmer.

Luilliere-Havard (J.) in Villedieu (Manche); neuer Bettwärmer. (8. Jul. – 5 J.)

Bewegende Maschinen, s. Motoren.

Bier.

Bernhart, rue de Richelieu, hôtel des princes; neues Verfahren alle Arten Weiß- und Braunbier zu brauen, méthode polonaise genannt. (5. Dec. – 15 J.)

Bijouterie.

Malka und Arbib in Marseille; Verfahren, Ambra und Korallen künstlich nachzuahmen. (3. Jun. – 10 J.)

Miel (J. A.) in Châteauroux (Indre); Mittel der Reibung ausgesezte Bijouterie-Gegenstände unzerstörbar zu machen, indestructibles simples et in. destructibles à la paresseuse genannt. (10. Jul. – 5 J.)

|68|

Bildhauerei.

Ardisson (A.) in Belleville bei Paris; Mittel, in Holz Alles wieder darzustellen, was in der Bildhauerei gemacht werden kann. (30. Sept. – 10 J.)

Billards.

Godin (N. P.) in Rouen; Billardbande, welche er bandes continues nennt. (29. April – 5 J.)

Astorquisa (B.), rue St.-Pierre-Amelot, No. 18; Anwendung von Schiefersteinplatten zu Billards, statt des Holzes. (26. April – 5 J.)

Bitumen, siehe Erdharz.

Blasebälge.

Delaforge (E. C.), rue de Choiseul, 2ter; Schmiedeblasebalg mit von zwei Ventilatoren zugleich gespeistem Luftbehälter. (27. Mai – 5 J.)

Blechschere.

Nicolet (F. A.), rue d'Enfer-St.-Michel, No. 7; verbesserte Blechschere. (12. Febr. – 15 J.)

Bleiweiß.

Wood (H. W.), rue Hauteville, No. 5; neues, sowohl schnelles als ökonomisches Verfahren der Bleiweißbereitung. (10. Jul. – 15 J.)

Tyrell von London, rue Favart, No. 8; Verbesserungen in der Bleiweißbereitung (25. Okt. – 10 J.)

Blumen, künstliche.

Patin, rue du Ponceau, No. 39; neue Art künstliche Blumen und Blätter zu verfertigen. (16. Okt. – 5 J.)

Bouteillen, siehe Flaschen.

Brennmaterial.

Lamb (R.) von London, rue Favart, No. 8, in Paris; Verbesserungen in der Zusammensezung, Präparirung und Anwendung eines neuen Brennmaterials. (19. Sept. – 10 J.)

Chardon in Maubeuge (Nord); Verbesserung in der Gewinnung der Kohks bei der Verkohlung der Steinkohle. (10. Dec. – 10 J.) S. auch Torf.

Brod.

Richaud (J. B.), rue St. André-des-Arcs, No. 60; neues Verfahren zur Brodbereitung und hiezu bestimmte Maschine. (25. April – 15 J.)

Lievin (L.), rue de Viarme, No. 18; Bereitung des Brods ohne Sauerteig. (26. Aug. – 10 J.)

Dias in Bordeaux; neue Bereitung ungesäuerten Brodes. (30. Dec. – 10 J.)

Brüken.

Lavanchy (J. B.), rue de l'Arbre-Sec, No. 33; tragbare und zusammenlegbare Brüke mit Rollrädchen. (22. Aug. – 10 J.)

Buchbinderei.

Jalasson (J. D.), rue de Choiseul, 2ter; neuer Einband mit beweglichem metallenem Dekel. (27. März – 5 J.)

Moreau (P.) in St. Dizier (Haute Marne); neuer Bücher- und Registereinband in Holz mit Charnieren. (15. April – 5 J.)

Roumestant (V. N.). rue de Choiseul, 2ter; verbesserte, mit Kautschuk geleimte und genähte Registerbände. (19. Sept. – 5 J.)

Buchdrukerei.

Feuillet (L. F.), rue du Vert-Bois, No. 2; mechanische Buchdrukerpresse. (30. Aug. – 5 J.)

Colson (D. J.) in Clermond-Ferrand (Puy de Dôme); neue, zur Verfertigung der Buchdrukerlettern geeignete Legirung. (30. Aug. – 15 J.)

Feuillet (L. F.), rue Neuve-St.-Martin, No. 30; Maschine zum Gießen der Lettern. (12. Sept. – 5 J.)

|69|

Gebrüder Dupont, rue de Grenelle-St.-Honoré, No. 55; neues Verfahren zum Nachdruken, welches sie litho-typographie nennen. (23. Dec. – 15 Jahre.)

Bürstenbinderwaare.

Edwards (J. E.), rue Ribouté, in Paris; neue Art Bürsten, Besen und Pinsel, à variation genannt. (29. April – 5 J.)

Chemische Producte.

Pelouse (T. J.) im hôtel des Monnaies in Paris; neue Bereitungsart der Schwefelsäure. (31. Jan. – 15 J.)

Buran (E.), rue du Temple, No. 119; neue Gewinnungsweise des Schwefels aus dem Schwefelkiese und anderen Schwefelverbindungen. (22. März – 5 Jahre.)

Delaunay (U. H.), rue du Four St. Germain, No. 47; neue Bereitungsart des kohlensauren Natrons. (27. Mai – 15 J.)

Rousseau (E.), rue Poultier, No. 14, île St. Louis; Fabrication der Schwefelsäure aus schweflicher Säure mittelst gleichzeitiger Einwirkung eines Stromes atmosphärischer Luft und Wasserdampfes. (9. Sept. – 10 J.)

Berend (S. S.) aus Liverpool, rue Favart, No. 8; Verbesserungen in dem Verfahren der Gewinnung der Soda aus dem Kochsalz (19. Sept. – 15 J.)

Chirurgische Instrumente.

Grimoux (J. F.) in Saumur (Maine et Loire); Sonden und andere chirurgische und veterinärärztliche Instrumente. (29. April – 5 J.)

Charrière, rue de l'Ecole-de-Médécine, in Paris; neue Fabricationsweise verschiedener elastischer, in der Chirurgie und zum Hausgebrauch angewandter Gegenstände, als Sonden, Bougies, Röhren, Sprizröhrchen, Mutterzäpfchen, Saugfläschchen-Mundstüke, künstliche Brustwarzen u.s.f. (5. Dec. – 15 Jahre)

Civilbau etc., s. Baugegenstände.

Cosmetische Mittel.

Frank-Bloque, rue du Mail, No. 18; Mittel, die Hände weiß und zart zu machen, unter dem Namen limon synovial leucotonifère. (3. Jul. – 5 Jahre.)

Mademoiselle Pery in St. Germain en Laye (Seine-et-Oise); Pommade gegen das Ausfallen der Haare, genannt Pommade péruvienne. (25. Okt. – 5 Jahre)

Dampf.

Benson (J.) aus London, rue Favart, No. 8, in Paris; verbesserte Methode, den Dampf zu condensiren und das so condensirte Wasser wieder in den Kessel zurükzuführen. (18. Jul. – 10 J.)

Dampfmaschinen.

Hamond (E.) in Charenton (Seine); Bau der Locomotiv-Dampfmaschinen. (6. Febr. – 10 J.)

Mordan (S.), rue Favart, No. 8; Verbesserungen in dem Bau der Dampfmaschinen mit directer Rotation. (8. März – 10 J.)

Seaward (G.), place Dauphine, No. 12; Verbesserungen an den Condensations-Dampfmaschinen. (30. März – 10 J.)

Champavère (F.), rue de Marivaux, No. 11; rotirende Dampfmaschine. (29. April – 15 J.)

Hallette (L. A.) in Arras (Pas-de-Calais); neue, einfachwirkende Ausschöpfungs-Dampfmaschine mit Hochdruk, vorzüglich zum Ausschöpfen der Bergwerke. (22. Mai – 10 J.)

Wayte (W.) von Basford in England, rue Favart, No. 8, in Paris; Verbesserungen an den Dampfmaschinen und am Dampferzeugungsapparat. (8. Jul. – 15 J.)

Seaward (G.) von London, place Dauphine, No. 12, in Paris; Verbesserungen an den Schiffsdampfmaschinen. (17. Jul. – 10 J.)

|70|

Poole (M.) von London, rue Favart, No. 8, in Paris; Verbesserungen im Bau der Dampfmaschinen. (17. Jul. – 10 J.)

Arrowsmith von London, rue de Choiseul, 2ter, in Paris; Erfindung und neue Combinationen an dem Systeme der Dampfmaschine. (12. Oktober – 15 Jahre.)

Rollet in Marchiennes (Nord), Dampfmaschinenbau. (12. Okt. – 10 J.)

Turner, rue Favart, No. 8; Dampfapparat, genannt Abdampfungs-Vorrichtung mit Abtheilungen und Retorten, zur Anwendung bei Hoch- und Niederdrukmaschinen. (25. Okt. – 10 J.)

Critchley, place Dauphine, No. 12; verbesserte rotirende Dampfmaschine. (10. December – 10 Jahre.)

Piechbeck in Lille (Nord); neue Construction der Dampfmaschine. (10. Dec. – 10 Jahre.)

Homberg von Frankfurt, rue de Choiseul 2ter, in Paris; Verbesserungen an den Dampfmaschinen und an den durch Dampf oder andere Kräfte in Bewegung gesezten Wägen. (23. Dec. – 10 J.)

Dampfschiffe.

Hoheberger (A.) von Burgau (Bayern), rue de Choiseul, 2ter, in Paris; Verbesserungen im Bugsiren der Dampfschiffe. (31. Jul. – 10 J.)

Desinfection.

Callon (G. A.) und Pauwels (L. A.), rue du Faubourg-Poissonière, No. 109; Verfahren um die festen und flüssigen Excremente aus den Städten, wo ein Wasser fließt, zu bringen; Einrichtung der zu diesem Transport bestimmten Apparate; Einrichtung des zum Empfang dieser Stoffe und ihrer Umwandlung zu Dünger bestimmten Etablissements. (29. Jun. – 10 J.)

Destillation.

Tachouzin (J. F.), rue St.-Apollne, No. 20; Destillirapparat zur Reinigung und Destillation der harzigen Substanzen behufs der Bereitung des Terpenthinöhls. (29. Jun. – 5 Jahre.)

Drehbänke.

Truffaut (L. H.), rue Favart, No. 8; neuer Mechanismus zum Drehen oder zur Darstellung runder Gegenstände. (26. August – 10 J.)

Druk auf Zeuge u. dergl.

Perrot (L. G.) in Rouen; neue Maschinen zum Druk auf Zeuge, Papier, Wachsleinwand u. dgl. mit Mödeln en relief. (10. August – 15 J.)

Potter, rue de Choiseul, 2ter; Verfahren Baumwoll- oder andere Zeuge zu druken, coloriren oder zu färben. (10. Okt. – 5 J.)

Gondeau in Puteaux, bei Paris; Mechanismus zur Erleichterung des Druks auf Zeuge oder Papier, mittelst dessen sechs Farben zu gleicher Zeit aufgetragen werden können. (10. Dec. – 5 J.)

Drukerpresse.

Coursier (P.), passage de l'Industrie, Faubourg St. Martin; Presse zu jeder Art Druk, namentlich zur Lithographie, Zinkographie, Autographie und zum Kupferdruk u.s.w. (6. April – 5 J.)

Dynamometer.

Montanier (J. L.) in Nantua (Ain); Dynamometer, ein Instrument zur Bestimmung der Cohäsion jeder Art Draht. (20. Jul. – 5 J.)

Eisenbahnen.

Benoît-Dulaurier (J. P.) , rue Laffitte, No. 44; neues System des Eisenbahnenbaues. (30. März – 5 J.)

Lejars-Chavanne, Pernot und Priot, rue St. Sauveur, No. 7; Verfertigung von Schienen aus verglasten Substanzen. (3. Jul. – 5 J.)

Gary de Favier (F.), rue Tiquetonne, No. 24; neues System von Eisenbahnen, genannt: doubles chemins de fer à contre-pente. (25. Jul. – 5 Jahre.)

|71|

Cuiller, im théâtre des Variétés; Vorrichtung um die Waggons auf einer Bahn von 10 bis 15 Graden Steigung fahren zu lassen. (9. Okt. – 5 J.)

Bertrand-Geoffroy in St.-Paul lès-Dax (Landes); neues System von Bahnen von Holz und Eisen mit dazu geeigneten Waggons. (12. Okt. – 10 J.)

Rathen in Montmartre, bei Paris; zwei verbesserte Eisenbahn-Systeme. (12. Okt. – 15 Jahre.)

Peyret in St.-Etienne (Loire); neues Eisenbahn-System. (31. Oktbr. – 5 Jahre.)

Trollope, rue du Faubourg St. Honoré, No. 35; Verbesserungen an den Eisenbahnen, Locomotiven und Wagenzügen. (5. Dec. – 15 J.)

Emballage.

Etard (J. C.), rue Pagevin, No. 4; Schachtel zur Emballage, genannt: boîte Etard perfectionnée. (25. April – 10 J.)

Erden.

Brisset (A. P.), rue Pavéet-St.-André-des-Arcs, No. 1; neue Methode Erde zu transportiren. (6. Febr. – 10 J.)

Truffaut (L. H.), rue Favart, No. 8; Methode den Boden zu bebauen und fruchtbar zu machen. (12. Jun. – 10 J.)

Erdharz.

Arrault (C. H.) und Sotteau (L. J.) in Montmartre, bei Paris; bitume de fer und bitume de fer mosaïque genanntes Erdharz. (19. Febr. – 5 Jahre.)

Eisen.

Durand-Morinbau, rue Bourbon-Villeneuve, No. 7; Verfahren das Eisen und Kupfer zu emailliren. (26. Jan. – 15 J.)

Corbin de Boissières in Cheminon (Marne); fonderie à double effet benannte Vorrichtung. (11. Mai – 10 J.)

Sanderson (J.) von Sheffield, rue de Choiseul, 2ter, in Paris; verbessertes Verfahren zur Reduction der Eisenerze. (15. Jun. – 15 J.)

Marchal (J. A.) in Vernon (Eure); neue Maschine um das Eisen mit der gewünschten Schnelligkeit und Genauigkeit zu bohren. (22. Aug. – 5 J.)

Pouch-Lafarge in Glandier (Cornèze); neue Methode das Eisen auszuschmelzen, mit Ersparniß von zwei Drittheilen an Zeit und an Brennmaterial. (14. Dec. – 15 J.)

Escanyé in Vinça (Pyrénées-Orientales); Verbesserungen im Eisenausschmelzen nach der s. g. Catalanischen Methode. (23. Dec. – 10 J.)

Fahrzeuge.

Letestu, rue J. J. Rousseau, No. 18; neue Bauart articulirter, sphärischer und cylindrischer Fahrzeuge, welche im seichtesten Wasser und in den gekrümmtesten Canälen fahren können. (14. Dec. – 5 J.)

Farben.

Weber (J.) in Vervins (Aisne); Farbenmühle. (25. April – 5. J.)

Färberei.

Aynard (A.), Pinchon (A.), Laurent (J. B.) und Denuelle d'Herouville (J. S.), rue Neuve-St. Eustache, No. 53; einfaches und wohlfeiles Verfahren den Indigo zu ersezen. (26. Sept. – 15 J.)

Farbhölzer.

Gebrüder Puval in Chapelle-Yvon (Calvados); Maschine zur Verwandlung der Farbhölzer in Pulver, Fasern und Späne. (30. September – 15 J.) Siehe auch Holz.

Fässer.

Guebhard d. S., rue du Temple, No. 19; Abziehen geistiger, öhliger und anderer Flüssigkeiten und sonstiger Stoffe aus großen und kleinen Fässern und Tonnen, durch welche Behandlung sie zugleich gereinigt und von dem Geruch und |72| der Farbe, welche sie aus den Poren des Holzes aufnahmen, befreit werden. (15. Junius – 15 Jahre.)

Carlier (E. J.), rue des Marais-du-Temple, No. 40; mechanische Vorrichtungen zur Verfertigung der Faßdauben und Böden. (26. Jun. – 15 J.)

Fayence.

Baron d'Huart de Nothomb (H. J.), in Longwy (Moselle); Fayence-Brennofen. (26. Junius – 5 Jahre.)

Feilen.

Locatelli (J.), rue Amelot, No. 60; neue Feilen. (6. Febr. – 15 J.)

Filtrirung.

Barraud (F. A.) in Antony (Seine); Klärung des schlammigen Wassers in großen Quantitäten. (6. Febr. – 15 J.)

Souchon (J. M.), rue du Faubourg-St.-Denis, No. 106; Klären und Filtriren des gemeinen Wassers zum häuslichen und Fabrikgebrauch und überhaupt für alle Bedürfnisse. (8. März – 15 J.)

Poole (M.) von London, rue Favart, No. 8, in Paris; Vorrichtung zum Filtriren aller Arten Flüssigkeiten. (12. März – 10 J.)

Firnisse.

de Cazenove (C.) in Epernay (Marne); Bereitung des mit reinem absolutem Alkohol aufgelösten Copalfirnisses. (20. Jun. – 10 J.)

Flaschen.

Dembinski (H.), rue du Choiseul, 2ter; Verfahren das Brechen der mit Champagner-Wein und andern der Gährung unterworfenen Flüssigkeiten gefüllten Flaschen zu verhindern. (10. Jul. – 15 J.)

Flechtwerk.

Arqué, rue Bourbon-Villeneuve, No. 23; Appretur der auf beiden Seiten mit Gaze überzogenen Geflechte. (15. Oktbr. – 5 J.)

Fleisch.

Buquet in Bordeaux; Maschine zum Haken des Fleisches u.a. fetten und nicht fetten Körper. (19. Sept. – 5 J.)

Flüssigkeiten.

Vandermeulen aus Gent, rue du Mont Blanc, No. 2, in Paris; neues Verfahren Flüssigkeiten, namentlich Salzlösungen, abzudampfen. (5. Dec. – 15 Jahre.)

Fußbekleidung.

Chavin (J.), rue St. Denis, No. 305; Anwendung des Strikens mit der Kette oder festen Masche zur Verfertigung der spanischen Stiefel, der Halbstiefel für Damen, Herren und Kinder, eine neue, neupodomes genannte Fußbekleidung. (1. März – 5 Jahre.)

Clerx (J. J.), rue Vivienne, No. 4; Stiefel, Schuhe, Halbstiefel und alle Arten Fußbekleidung mit elastischen Schäften und Sohlen. (6. April – 5 J.)

Duval (A.), rue du Temple, No. 29; neue Art Schnallen, um die doppelte Fußbekleidung zu befestigen. (22. Mai – 5 Jahre.)

Debrinay-Boiffard (B.) in Romorantin (Loir-et-Cher); schneller, sicherer und genauer Zuschnitt der Stiefel, Schuhe und Halbstiefel, und das Maaß zu jeder dieser Fußbekleidungen. (5. Sept. – 5 Jahre.)

Demay (H. J.), Morsaline (V. J.) und Mdme. Vignaux, rue Marie Stuart, No. 3; neue Fußbekleidung gegen Kälte und Nässe, welche sie sabotines nennen. (24. Septbr. – 5 Jahre.)

Bridard, rue Favart, No. 8; Mittel und Verfahren zur Verfertigung neuer Stiefel und Kamaschen-Halbstiefel, zum Gebrauch für Soldaten, Jäger u.s.f. und sie durch einen Ueberzug von Kautschuklösung wasserdicht zu machen. (16. Okt. – 5 J.)

Bidouin, rue Richelieu, No. 74; pied de cordonnier, ein neues Instrument um das Maaß zur Fußbekleidung zu nehmen. (25. Okt. – 5 J.)

|73|

Paumier, rue du Four.-St.-Germain, No. 82; neue Art Stiefel und Schuhe. (5. Dec. – 5 J.)

Cochet, rue Menilmontant, No. 3; garantie-bottes, eine neue Fußbekleidung. (10. Dec. – 5 J.) Siehe auch Kleidungsstüke.

(Die Fortsezung und der Beschluß folgt im nächsten Hefte.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: