Titel: Neue Legirung zu Buchdrukerlettern.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1841, Band 79, Nr. XIV./Miszelle 10 (S. 78–79)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj079/mi079014_10

Neue Legirung zu Buchdrukerlettern.

Hr. Colson, Schriftgießer in Clermont, hat eine neue Legirung statt der bisherigen von Antimon und Blei erfunden, welche härter ist und daher dem Druke besser widersteht, ohne kostspieliger zu seyn. Mehrere der von ihm gemachten Lettern, welche mit dem Hammer gegen eine Kupferplatte geschlagen wurden, hinterließen einen Eindruk, wie ihn wirkliche Patrizen hätten machen können, ohne merklich zu leiden. Diese Erfindung verspricht eine bedeutende Ersparniß in den Drukkosten, vorzüglich bei Journalen u. dergl., deren täglicher und schneller Druk die Letternmasse so schnell zu Grunde richtet. Nach den Verheißungen des Hrn. Colson liefert derselbe Lettern, welche zehn Jahre aushalten dürften, während ein einziges Jahr hinreicht, um die bisherigen Lettern unbrauchbar |79| zu machen. (Mémorial encyclopédique etc. Okt. 1840, S. 625.) – Die Zusammensezung und Bereitung dieser Legirung ist zur Zeit noch unbekannt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: