Titel: Verkohlung des Schlammes.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1841, Band 79, Nr. LXXXII./Miszelle 9 (S. 399)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj079/mi079082_9

Verkohlung des Schlammes.

Dieß ist ein neuer Industriezweig, dessen Produkte, wenn die Erfahrung die Resultate der ersten Versuche bestätigt, von großem Werthe seyn werden. Hr. Bonnevaille erhielt nämlich ein Patent auf die Verfertigung einer Kohle vorzüglich aus Steinkohle und Schlamm, und hat in seiner im Paludate gelegenen Anstalt schon solche zu fabriciren angefangen. Das neue Brennmaterial wurde in der Glasfabrik der HHrn. Promis bereits mit gutem Erfolge benuzt. Die Schmelzung mittelst der Schlammkohle ging schneller vor sich als mittelst Steinkohle, und mit einer Ersparniß von 15 bis 20 Proc. Die Versuche mit derselben werden in Schmiedewerkstätten, zum Heizen der Dampfmaschinen und in verschiedenen Werkstätten fortgesezt, und dürften, so wie hinsichtlich der Heizkraft in Vergleich mit ihrem Preise, auch in speciellen Beziehungen, wie hinsichtlich des Gewichts, der Gase, des Rauchs, des Rükstandes, der Construction der Herde u.s.f. günstig ausfallen. (Echo du monde savant 1841, No. 606)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: