Titel: Heeley's selbstthätiger Briefbeschwerer.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1842, Band 83, Nr. XI. (S. 44)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj083/ar083011

XI. Heeley's selbstthätiger Briefbeschwerer.

Aus dem Mechanics' Magazine. Sept. 1841, S. 232.

Mit einer Abbildung auf Tab. I.

Fig. 31 stellt eine sinnreiche Vorrichtung dar, um Briefe und Papiere aller Art in gehöriger Ordnung beisammen zu halten. Sie besteht aus einer messingenen, an eine geeignete Platte befestigten Stüze a, mit welcher ein Hebel b scharnierartig verbunden ist. Im Innern des Scharniers c befindet sich eine gewundene Feder, ähnlich den Federn, welche man häufig an Lichtscheren angebracht findet, nur weit stärker. Der Hebel b endigt sich in einen Elfenbeinknopf d. Mit der unteren Seite des Hebels ist ein Messingknopf e dergestalt beweglich verbunden, daß derselbe stets in paralleler Richtung mit der Oberfläche jener Platte drükt, es mögen viele oder wenige Papiere untergelegt werden. Um nun einen Brief unterzulegen, braucht man nur den Knopf d zu lüften, den Brief in die gehörige Lage zu bringen und dann den Knopf wieder nachzulassen, worauf die Feder sogleich den Knopf e auf die Papiere niederdrükt, und sie so lange festhält, bis sie absichtlich herausgenommen werden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: