Titel: Praktische Anwendung von Young's und Delcambre's Buchdruker-Sezmaschine.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1842, Band 83, Nr. XVIII./Miszelle 1 (S. 84)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj083/mi083018_1

Praktische Anwendung von Young's und Delcambre's Buchdruker-Sezmaschine.

Diese Maschine, wovon wir im polytechnischen Journal Bd. LXXXII. S. 331 Beschreibung und Abbildung mitgetheilt haben, ist bereits in die Praxis übergegangen, indem die London Phalanx vom 18. December v. J. nach dem neuen Verfahren gesezt wurde.

Auszug aus der London Phalanx.

„Wir zeigen unsern Lesern an, daß die vorliegende Nummer unseres Blattes größtentheils mittelst der neuen Sezmaschine gesezt worden ist. Die Erfindung dieser Maschine bildet eine neue Epoche in der Typographie; bei einiger Uebung und Erfahrung wird das Letternsezen nun eine so leichte Arbeit werden, daß man vor dem Klavier der Maschine seine Gedanken mit eben so wenig Mühe in metallenen Lettern fixiren kann, als man sie jezt beim Schreiben dem Papier anvertraut. Wenn man nacheinander mehrere Tasten mit den Fingern berührt, so reihen sich die denselben entsprechenden Lettern in eben so kurzer Zeit aneinander, als man zum Buchstabiren des Wortes bedurfte. Dieses Verfahren wird die typographischen Producte vervielfältigen und sie wohlfeiler machen, ohne jedoch die Anzahl der Arbeiter und ihren Verdienst zu vermindern, weil wohlfeile Production den Absaz stets vermehrt.

Während man die Construction einer Sezmaschine bis jezt dem Reich der Unmöglichkeiten zuwies, wird es nun, wo das Problem wirklich gelöst ist, den Anschein haben, als wäre nichts leichter gewesen als diese Erfindung und so wird es auch mit noch wichtigeren Entdekungen gehen, wie Lucrez schon vor zwanzig Jahrhunderten sang:

Sed neque tam facilis res ulla est, quin ca primum Difficilis magis ad credendum constet, itemque Nec adeo magnum, nec tam mirabile quicquam, Quod non paulatim minuant mirarier omnes.“

(Moniteur industriel, 25. Decbr. 1841.)

Es ist nicht wahrscheinlich, daß sich durch die Sezmaschine der Preis unserer Bücher um ein Bedeutendes wird vermindern lassen; wesentliche Vortheile muß sie aber in einzelnen Fällen gewähren, wo es wünschenswerth ist, ein Manuscript ohne Zertheilung desselben in sehr kurzer Zeit absezen zu können, z. B. bei Mittheilung öffentlicher Reden in den Zeitungen. Die Redaction.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: