Titel: Ueber die Ursache des Plattwerdens der in das Bohrloch des artesischen Brunnens zu Grenelle gebrachten Röhre.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1842, Band 83, Nr. XXXI./Miszelle 1 (S. 163)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj083/mi083031_1

Ueber die Ursache des Plattwerdens der in das Bohrloch des artesischen Brunnens zu Grenelle gebrachten Röhre.

Hr. Blondeau de Carolles sagt hierüber: Eine in einer Röhre sich bewegende Flüssigkeitssäule macht Schwingungen, vermöge welcher sich an gewissen Punkten Knoten und an andern Bäuche erzeugen, gerade wie bei einer in Bewegung befindlichen Luftsäule, für welche diese Thatsache durch Savart's Versuche constatirt wurde.

Auf folgende Weise habe ich dieß dargethan. Ich hatte am Ursprung einer Quelle, deren Wasserabgabe ich bemessen wollte, eine bedeutende Masse Wasser auszuschöpfen, wozu ich mich eines weißblechernen Hebers von 1,09 Meter Durchmesser und ungefähr 10 Meter Länge bediente. Kaum hatte der Apparat, indem er mit Wasser angefüllt wurde, angezogen, als schon mehrere Depressionen stattfanden, so daß die Röhre an den Punkten, welche offenbar den in der bewegten Flüssigkeitssäule erzeugten Knoten entsprachen, völlig abgeplattet war. Ich glaubte hieraus schließen zu müssen, daß sich in der Flüssigkeit Knoten und Bäuche erzeugen, daß die Knoten einen leeren Raum im Innern der Röhre hervorbringen, und daß der Druk der Atmosphäre hinreicht, sie an diesen Punkten abzuplatten, wenn die Substanz der Hülle diesem Eindruk nicht Widerstand zu leisten im Stande ist. Dieß war der Fall bei meinem Versuche, und ist es ohne Zweifel, was beim Brunnen zu Grenelle sich öfters wiederholt; auch kann man dieser Wirkung nicht anders begegnen, als indem man in das Bohrloch eine Röhre stekt, welche dem um den Druk der äußern Flüssigkeit noch vermehrten atmosphärischen Druk Widerstand zu leisten vermag.

Wenn nur diese Bedingung erfüllt ist, kann man den Brunnen zu Grenelle leicht beröhren, worauf man verzichten müßte, wenn, wie man glaubte, die Abplattung der Röhre durch Stöße erzeugt würde. (Comptes rendus. Novbr. 1841, No. 22.) — Der Ingenieur Mulot zweifelt nicht, daß es ihm durch wiederholte Einführung einer Röhre gelingen werde, das Wasser des artesischen Brunnens zu Grenelle rein und klar zu Tage zu fördern.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: