Titel: Napier's Treibapparat für Schiffe.
Autor: Napier, David
Fundstelle: 1842, Band 85, Nr. XLI. (S. 172)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj085/ar085041

XLI. Verbesserter Treibapparat für Schiffe, worauf sich David Napier, Ingenieur zu Mill Wall in der Grafschaft Middlesex, am 22. März 1841 ein Patent ertheilen ließ.

Aus dem Repertory of Patent-Inventions. Jun. 1842, S. 355.

Mit Abbildungen auf Tab. III.

Der eine Theil meiner Erfindung besteht darin, daß ich am Stern des Schiffs zwei Räder von gleichem Durchmesser, deren Achsen über Wasser liegen, dergestalt anordne, daß die Schaufeln des einen Rades nahe an der Achse des anderen Rades vorüberstreifen, dabei aber, wie Fig. 28 und 29 zeigt, außerhalb der Schaufeln des anderen Rades arbeiten. Ich weiß wohl, daß früher bereits der Vorschlag gemacht worden ist, zwei Treibräder am Stern des Schiffs anzubringen, deren Schaufeln wie zwei Stirnräder ineinander greisen sollten; diese Methode ist jedoch, wie ich glaube, ohne Erfolg geblieben, und wird es wohl auch bleiben. Ich bediene mich zweier Räder mit schief gestellten Schaufeln und stelle eins vor das andere, so daß sie nicht in einander greifen.

Der zweite Theil meiner Erfindung ist durch die Figuren 30 und 31 dargestellt. Ich verbinde nämlich sämmtliche Schaufeln A mit einem metallenen Gestell B, dessen Gewicht hinreicht, die Schaufeln in beinahe verticaler Stellung zu erhalten. Die Schaufeln sizen an Achsen C, deren Enden mit Kurbeln D versehen sind, an welchen das Metallgestell hängt. Dieses Gestell ruht weder auf einem excentrischen Halse, noch in einem Lager.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: