Titel: Anfertigung der Flintenkugeln im Arsenal zu Woolwich.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1842, Band 85, Nr. XXII./Miszelle 5 (S. 78)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj085/mi085022_5

Anfertigung der Flintenkugeln im Arsenal zu Woolwich.

Die Flintenkugeln werden nicht gegossen, sondern auf folgende Weise angefertigt. Die runden Bleistangen werden zuerst mittelst zweier Walzen etwas breit gedrükt und dabei zugleich die Länge des für jede Kugel erforderlichen Stükes markirt. Eine zweite Maschine preßt selbige zu Kugeln von dem vorschriftsmäßigen Kaliber, und eine dritte Maschine entfernt den herausgequetschten überflüssigen Rand derselben. Die Kugeln sind sehr glatt und regelmäßig. Jede von diesen drei sehr einfach construirten Maschinen wird durch einen Knaben mittelst Kurbel und Schwungrad bewegt. (A. a. O.)

Im polyt. Journal Bd. LXXIX. S. 346 sind Napier's Maschinen zur Darstellung bleierner Kugeln mittelst Compression beschrieben.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: