Titel: Anwendung des Magnets in Maschinenfabriken.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1842, Band 85, Nr. LVII./Miszelle 5 (S. 235)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj085/mi085057_5

Anwendung des Magnets in Maschinenfabriken.

In der Maschinenfabrik von Fairbairn hing man einen künstlichen, sehr kräftigen Magnet in der Höhe des Auges auf. Jeden Augenblik läuft demselben ein Dreher oder anderer Arbeiter zu, dem ein Eisentheilchen ins Auge sprang. Der Magnet, welcher 1000 Kilogr. heben kann, zieht es, sobald sich das Augenlied öffnet, heraus. – Alle Werkstätten, wo in Eisen gearbeitet wird, sollten sich mit einer so nüzlichen Vorrichtung versehen. (Journal de Chimie médicale, Jun. 1842.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: