Titel: Atmosphärisches Dampfboot.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1842, Band 86, Nr. XXXV. (S. 170–171)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj086/ar086035

XXXV. Atmosphärisches Dampfboot.

Aus dem Civil Engineer and Architects' Journal. August 1842, S. 283.

Dieses Dampfboot ist für die Flußschifffahrt eingerichtet; sein Rumpf ist ganz aus Eisen, Verdek und Bekleidung jedoch aus Holz. Es wurde von den HHrn. Ditchburn und Mair zu Blackwall erbaut, und besizt eine Länge von 150', eine Breite von 18' und eine Tiefe von 9' 9'' mit einem Tiefgang von 4' 8''.

Die Maschinen sind von den HHrn. John und Samuel Seaward und Capel nach dem alten atmosphärischen Princip construirt. Unmittelbar unter der Krummzapfenwelle sind drei Cylinder angeordnet. Die Krummzapfen stehen unter Winkeln von 120° von einander ab, so daß stets die volle Kraft eines Cylinders in Thätigkeit ist, wodurch eine gleichförmige Bewegung erzielt wird. Es sind weder Cylinderdekel noch Kolbenstangen vorhanden, sondern die Lenkstangen gehen unmittelbar von den Kolben nach den Krummzapfen. Die Kolben werden durch den Dampfdruk in die Höhe getrieben und dann durch Herstellung eines Vacuums unterhalb derselben, vermöge des atmosphärischen Luftdruks auf die obere Kolbenfläche veranlaßt niederzusteigen. Es ist nur ein Condensator und eine Luftpumpe in Verbindung mit den drei Cylindern vorhanden.

Die Maschinen arbeiten bereits seit einiger Zeit mit bewunderungswürdigem Erfolge und das Boot hat eine unvergleichliche Geschwindigkeit an den Tag gelegt. Die Verhältnisse der Maschinen sind folgende: die Cylinder haben 47 Zoll Durchmesser und 3 Fuß Hub; die Kolben machen 34 Hube in der Minute; der Dampfdruk beträgt 8 Pfd. auf den Quadratzoll; die Schaufelräder haben 16 Fuß Durchmesser, besizen 24. Schaufeln, sind 9 Fuß lang und gehen 14 Zoll tief im Wasser.

Die Kraft der Maschine läßt sich folgendermaßen berechnen: nehmen wir den Dampfdruk beim aufwärtsgehenden Hub zu 6 Pfd. und den durch das Vacuum unter dem Kolben erzeugten atmosphärischen |171| Druk beim abwärtsgehenden Hub nur zu 13 Pfd., so erhalten wir einen mittleren Druk von (6 + 13)/2 = 9. 5 Pfd. Die Geschwindigkeit des Kolbens ist 3 × 34 × 2 = 204 Fuß per Minute, der querschnittliche Flächeninhalt jedes Cylinders ist 47² × 0.785 = 1735 Zoll; demnach ist die Kraft der drei Cylinder = 3 (9.5 × 1735 × 240)/33,000 = 306 Pferdekräften. Geben wir der nominellen Kraft dasselbe Verhältniß zur effectiven Kraft, wie bei der gewöhnlichen Schiffsdampfmaschine niederen Drukes, bei welcher für die erstere in der Regel die Hälfte der lezteren angenommen wird, so erhalten wir als nominelle Kraft der drei Cylinder 153 Pferdekräfte, was für ein so kleines Schiff eine ungeheure Kraft ist. Wir wundern uns daher nicht, daß dieses Boot eines der geschwindesten, wo nicht das geschwindeste auf dem Flusse ist.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: