Titel: Verzeichniß der im Jahr 1841 in Frankreich ertheilten Erfindungs-, Vervollkommnungs- und Einführungs-Patente in alphabetischer Ordnung der Gegenstände.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1842, Band 86, Nr. XXXII./Miszelle 1 (S. 137–151)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj086/mi086032_1

Verzeichniß der im Jahr 1841 in Frankreich ertheilten Erfindungs-, Vervollkommnungs- und Einführungs-Patente in alphabetischer Ordnung der Gegenstände.

Bemerk. Die Einführungs-Patente sind mit einem Sternchen bezeichnet.

Abtritte.

Durand (L. J.), rue Saint Nicolas-d'Antin, No. 29; hydraulischer, geruchloser Abtritt. (30. Julius – 5 Jahre.)

Belicart (P.) in Montmartre bei Paris; Vorrichtung zur Trennung des Urins von den festen Excrementen. (19. März – 5 J.)

Couturier (H.) in Lyon (Rhône); geruchloser Abtritt, siège hydroglyphique genannt. (10. Sept. – 10 J.)

Verdier (J. B.), rue des Bons-Enfants, No. 5; Vorrichtung, um die Abtritte, ohne Wasser zu gebrauchen, von allem übeln Geruch frei zu halten. (27. Dec. – 10 J.)

Akergeräthschaften.

Bradshaw von London, bei Hrn. Truffaut, rue Favart, No. 8; verbessertes Instrument zum Pflanzen und Säen des Korns und anderer Samen. (25. Jan. – 10 J.) *

Petey (A.) und Raillard (C.) in Châtillon-sur-Seine (Goldküste); Akergeräth, genannt faucheur (Mäher). (20. August – 5 J.)

Pruvot (A.) in Lille (Nord); Säemaschine mit regulirender Hebvorrichtung. (11. Okt. – 5 J.)

Leboeuf (F.) in Chamesson (Goldküste); Moissoneuse und Faucheuse genannnte Maschine, welche mähet und erntet. (16. Nov. – 5 J.)

Savoye (N.), bei Hrn. Perpigna, rue de Choiseul, 2ter; verbesserte Säemaschine. welche alle Arten Korn und andere Samen mehr oder weniger dicht in gerader Linie vertheilt und zum Samenlegen der Gartenbohnen, kleinen Bohnen, Schminkbohnen, Erbsen und anderer Hülsenfrüchte anwendbar ist. (27. Dec. – 15 J.)

Aërostat.

Gauthier (L. H.) in Corconne (Gard); Maschine zur Luftschifffahrt und Anwendung dieses Verfahrens zur Schifffahrt auf und unter dem Wasser. (19. Julius – 5 Jahre)

Anwurf, wasserabhaltender.

Chrétien (C.) und Mad. de Dion d'Aumont in Belleville bei Paris; Vorschrift zu einem wasserabhaltenden Anwurf und chemische, mechanische und andere Nuzanwendungen desselben. (9. Dec. – 15 J.)

Arzneimittel.

Viel (N. P.) in Vitré (Ille und Vilaine); Bereitung des Copaivabalsams. (15. Febr. – 5 J.)

Hetru (F.) Boulevard Beaumarchais, No. 63; Mauritius-Bonbons (b. mauritains) für die Stimme. (8. März – 5 J.)

Mossier (F.) in Clermont-Ferrand (Puy-de-Dôme); Brustmittel, in Pastillen und Flüssigkeiten. (31. März – 5 J.)

Landry (G.), rue Rochechouart, No. 32; Schuzmittel vor der Lustseuche, auf der isolirenden Kraft der fetten und gummiharzigen Körper beruhend und im Ueberziehen der zu schüzenden Körper mit diesen Substanzen bestehend. (12. April – 10 J.)

Cazaux (B.) in Faux-Bonnes (nied. Pyrenäen); Faux-Bonnes-Pastillen. (12. Jul. – 15 J.)

Dambresville (J. B) und Faucher (V.) in Batignolles-Monceaux |138| bei Paris, Sicherheits-Cosmeticum, ein Schuzmittel gegen die Anstekung der geheimen Krankheiten. (19. Jul. – 5 J.)

Giraudeau (J.), rue Richer, No. 6; Copaivabalsam- und Cubeben-Gummikapseln. (27. Okt. – 15 J.)

Simonnin (F. E.), bei Hrn. Reynaud, rue Bleue, No. 18; Anwendung und Behandlung einer gewissen Pflanzensubstanz behufs der Verfertigung eines fiebervertreibenden Mittels als Surrogat des schwefelsauren Chinins. (16. Nov. – 10 J.)

Jacquemin (R.) in Bayonne (nied. Pyrenäen); innerliches, antichlorotisch genanntes Arzneimittel. (16. Nov. – 15 J.)

Mège (H.), rue du Faubourg-Saint-Denis, No. 113; Vorschrift zu kohlensauren und schwefelhaltigen Dragéen für die Gesundheit. (29. Nov. – 5 J.)

Mad. Gelly in Béziers (Hérault); Syrup gegen alle Hautkrankheiten. (27. Dec. – 10 J.)

Bäder.

Theis und Comp. in Lille (Nord); Anwendung feiner Regenbäder, hydraulischer Staub genannt. (12. Jul. – 10 J.) *

Bandagen.

Debry in Brest (Finistère); neue Bruchbandagen. (31. März – 5 J.)

Breton (A. F.), rue des Tournelles, No. 49; mechanische Bandagen. (4. Okt. – 5 J.)

Saint-Martin (J.), rue Saint-André des Arcs, No. 67; Bruchbandagen von reinem oder regenerirtem Kautschuk. (16. Nov. – 5 J.)

Baugegenstände, Civil-.

Puchot (P. F.) in Livry (Seine und Oise); System der Mauermaterialien. (28. Febr. – 5 J.)

Knapp (H. J.) von London, bei HHrn. Duval u. Fournier, place des Victoires No. 4; Verbesserungen in der Gestalt und der Verbindung der Blöke aus gewissen Substanzen, welche zum Häuserbau, zum Pflastern der Straßen und Landstraßen etc. verwendet werden könnten. (23. Jun. – 10 J.) *

Fabbri (L.), rue de la Pepinière, No. 24; Verhütung der Feuchtigkeit an den Mauerwänden und in Folge davon des Salpeters. (14. Julius – 5 Jahre.)

Meignan (S. M.) in Lorient (Morbihan); vorspringende Fischbänder mit abschweifenden Flächen zum Beschlagen der Thüren und Fenster. (26. Jul. – 5 Jahre.)

Legoubé (N.) in Rouen (unt. Seine); Dosen-Rahmen (à tabatière) zu Fenstern. (28. Aug. – 5 J.)

Thevenon (E.) zu Clermont-Ferrand (Puy-de-Dôme); System der Laden-, Thüren- und Fenster-Verschließung. (18. Sept. – 5 J.)

Salstoustall (J. W.) von London, bei Hrn. Truffaut, rue Favart, No. 8; Verbesserungen in der Construction der Rammen oder Maschinen zum Einschlagen der Pfähle. (11. Okt. – 5 J) *

Lassus (J. B.), rue Saint-Germain l'Auxerrois, No. 65; System des Gegendruks und der Aufhebung des Druks der Gewölbe bei Bauten mittelst eiserner Beschläge. (27. Okt. – 15 J.)

Mamelin (J.) in Saint-Martin-Boulogne (Pas-de-Calais); Platten mit Falz zur Dachdekung. (12. Nov. – 10 J.)

Baugegenstände, hydraulische (Wasserbau).

Yorke (C.) von London, bei Hrn. Perpigna, rue Choiseul, 2ter; Verbesserungen an den zum Schwächen des heftigen Stoßes der Wellen des Meeres, der Seen und Ströme bestimmten Wehren (Dämmen). (19. Jul. – 15 J.) *

Beleuchtung.

Holthorp (L. E.), rue Saint-Denis, No. 361; neue Art der Beleuchtung. (22. Jan. – 15 J.)

|139|

Guyot (J.), rue de la Victoire, No. 10; neue Art den flüssigen Kohlenwasserstoff29) zu verbrennen und Brenner dazu. (25. Jan. – 5 J.)

Derselbe, Beleuchtung an Wägen und Schiffen, flüssiges Hydrogen (Wasserstoff) genannt. (28. Febr. – 5 J.)

Menu (L. T.), rue du Faubourg Montmartre, No. 17; Reflector oder beweglicher Schirm zu Wachs- und Talgkerzen. (24. Febr. – 15 J.)

Bapterosse (J. F.), rue du Faubourg St.-Denis No. 152) zur Beleuchtung dienender Apparat, bestehend aus einem Leuchter, einem Lampenleuchter mit seinem Zugglas, nebst ihren Kerzen und Dochten. (19. März – 15 J.)

Garnot (A.), rue Bergère, No. 15; ökonomischer Leuchter mit fixem Licht, zum Brennen von Wachs- oder Talgkerzen. (31. März – 5 J.)

Charruy (R.), rue Saint-Honoré, No. 161; regulirender und condensirender Brenner ohne Geruch und Rauch zum Gasbrennen. (26. Julius – 5 Jahre.)

Pape (H.), rue des Bons-Enfants, No. 19; neues System der Werkstätten-Beleuchtung. (20. Aug. – 5 J.)

Bouys (A.) und Duvernois (J. M.), rue Montmoreney, No. 4; Beleuchtungs-Apparat: chandelométre genannt. (18. Sept. – 5 J.)

de Bonnard (A.) in Beaumont-en-Véron (Indre und Loire), Beleuchtung ohne Docht. (27. Okt. – 15 J.)

Morand (J. B.), rue des Arts, enclos de la Trinité, No. 71 und 72; neuer Gasbrenner. (16. Nov. – 5 J.)

Pompon (L. S.), rue du Temple, No. 105; neuer Gasbrenner, bec auréole genannt. (20. Dec. – 5 J.)

Bier.

Barault (A.) in Châlons-für-Saône (Saône und Loire); Bereitung einer Biersorte, des Cyderbiers. (12. Jul. – 5 J.)

Bijouterie.

Lauransson (L. C.), rue des Gravilliers, No. 18; Inkrustirung der Edelsteine in künstlichen Steinen. (28. Febr. – 5 J.)

Billards.

Sollier (F.) in Lyon (Rhône); neue Billardeinfassungen. (31. Januar – 10 Jahre.)

Godin (N. P.) in Rouen (unt. Seine) Billardtafeln von inländischem Schieferstein in einem Stüke. (12. Jul. – 5 J.)

Bitumen, s. Erdharz.

Bleichen.

Fabre (L.), bei Hrn. Perpigna, rue de Choiseul, 2ter; Bleich- und Waschverfahren für Wolle, Baumwolle, Seide und andere verarbeitete oder unverarbeitete Faserstoffe. (10. Sept. – 5 J.)

Blumen, künstliche.

Cretté (L. F.), rue Saint-Sauveur. No. 4; mechanisches Verfahren der Verfertigung von Knospen auf Eisendraht zu künstlichen Blumen. (26. Jul. – 10 Jahre.)

Bratenwender.

Lamy Joz (J. C.) in Morez (Jura); verbesserter Bratenwender. (20. Dec. – 5 Jahre.)

Brennmaterial.

Weschniakoff von St. Petersburg, bei Hrn. Truffaut, rue Favart, No. 8; Bereitung eines: Carboleïn genannten Brennmaterials. (25. Januar – 15 Jahre.) *

Siehe auch Erdharz und Heizung.

|140|

Brillen und Perspective.

Ardillion (G.), rue du Faubourg-du-Temple, No. 112; Theater-Doppelperspective. (15. Febr. – 5 J.)

Ringard (P. A.), rue Jean Robert, No. 23; Verbesserungen an Augengläsern verschiedener Art. (10. Jun. – 5 J.)

Lamy (P. H.) und Lacroix (J. E.) in Morez (Jura); Verfertigung der Stangen zu den Stangenbrillen (4. Okt. – 15 J.)

Vila (O. J.), rue des Gravilliers, No. 7; Theater-Doppelperspective. (19. Jul. – 5 J.)

Choquet d. ält. (J. J.), rue Bambuteau, No. 21; Verbesserung an den Lorgnetten. (20. Aug. – 5 J.)

Brüken.

Pierquin (J. T.) in Martigues (Rhone-Mündung); System einer retrograden Brüke. (12. Nov. – 5 J.)

Buchdrukerei.

Newton (W.), bei Hrn. Perpigna, rue de Choiseul, 2ter; Verbesserungen an den Drukerpressen. (28. Febr. – 15 J.) *

Carrière (A.) von Carlsruhe, bei Hrn. Carrière in Meignelay (Oise); metallene hohle und geprägte Lettern. (18. April – 5 J.) *

Baillet de Soudalo und Corè, rue du Bac, No. 58; Druksystem, genannt: Universal-Sezer, als Ersaz des typographischen Materials und selbst der Feder, wodurch das Erlernen der Schnellschreibekunst und der Geheimschreibekunst überflüssig wird. (30. Jul. – 10 J.)

Hanicq (P. J.), bei Hrn. Perpigna, rue de Choiseul, 2ter; Reinigung der Buchdrukerlettern ohne Bürsten; auch anderweitig anwendbar. (11. Okt. – 10 J.) *

Newton (W) von London, bei Hrn. Perpigna, rue de Choiseul, 2ter; verbessertes Sezverfahren. (4. Nov. – 15 J) *

Goupil (F. M.), rue de l'Arbalète, No. 3; Anbringung mit den Buchdrukerlettern zusammengeschmolzener, oder mittelst einer verbesserten Form verbundener Füße oder Träger der Rähmchen. (27. Dec. – 5 J.)

Chemische Producte.

Tissier d. ält. in Conquet bei Brest (Finistère); neue Behandlung des Varechs, auf alle Seepflanzen anwendbar. (22. Jan. – 15 J.)

Nouvion Vater und Mad. Bernard in Montmartre bei Paris; Zersezung der alkalischen oder erdigen Chloride (salzsauren Salze), durch welche einerseits andere Chloride oder Salzsäure, andererseits ein festes Product, eine Art Silicat entsteht, welches unmittelbar zur Glasfabrication oder zum Ausziehen des basischen Alkali's verbraucht wird. (31. Jan. – 5 J.) *

Poole (M.) von London, bei Hr. Truffaut, rue Favart, No. 8; Verbesserung der Bereitung des kohlensauren Bleies (Bleiweiß). (10. Mai – 10 Jahre.) *

Coignet (F.) in Lyon (Rhône); Vereinfachung der Bereitung des Phosphors. (14. Jun. – 5 J.)

Mallet (A.) in Saint-Quentin (Aisne); Aufsammlung und Gewinnung der ammoniakalischen Producte von der Destillation der Knochen und anderer thierischer Substanzen, der ammoniakalischen Flüssigkeit der Steinkohle und anderer Substanzen, welche Ammoniak erzeugen. (20. Aug. – 15 J.)

Laming (R.) in Planchette, bei Neuilly an der Seine; verbesserte Darstellung des Aezammoniaks, des Ammoniak-Carbonats, -Seequicarbonats und -Bicarbonats und des salzsauren Ammoniaks. (27. Dec. – 15 J.)

Chirurgie.

Casenave (J. J.) in Bordeaux (Gironde); Sonden und Bougies von unzerstörbarer Gallerte und andere chirurgische Instrumente, als: Pessarien, Canules, Brustwarzendekel etc. aus Elfenbein, präparirt mit adstringirender reiner Gerbestofflösung oder mit der Lösung von salzsaurem Kalk oder Salmiak. (25. April – 10 Jahre.)

Siehe auch Instrumente, chirurgische.

|141|

Cosmetische Mittel.

Dupille, Horner und Vaillant, boulevard Poissonnière, No. 14; Toilettewasser: Extrait alcoolique de Quinquina genannt. (25. März – 10 Jahre.)

Chalas (H. N), rue Laffitte, No. 36; ätherisches Präparat für die Toilette. (4. Nov. – 5 J.)

Dampffahrzeuge.

Lepage (C. F.), Philippe (M. C.) und Vasserot, rue Château-Landon, No. 19; die Schaufelräder an Dampfschiffen ersezender Mechanismus. (25. Jan. – 15 J.)

Bérard (A.) in Bayonne (nied. Pyrenäen); die Dampfschifffahrt betreffender Mechanismus. (25. Jan. – 15 J.)

Hurel (L. P.), rue du Faubourg-Poissonnière, No. 23; System von Schaufelketten, welche die Schaufelräder der Dampfschiffe vortheilhaft ersezen. (14. Mai – 15 J.)

Teissier (H. P.) in Lyon (Rhône); Verfahren, die Geschwindigkeit der Dampfschiffe gegen den Lauf der Flüsse zu vermehren. (14. Jun. – 5 J.)

Pigeard (T.), rue d'Eufer, No. 44; eine Art Bugsirdampfschiffe und sechsseitiger gegliederter Waggonschiffe. (28. Aug. – 15 J.)

Siehe auch Dampfmaschinen.

Dampfkessel.

Chavapeyre (E.), quai de Valmy, No. 103; neuer Dampfkessel. (27. Okt. – 5 J.)

Siehe auch Instrumente, physikalische.

Dampfmaschinen.

Nicholson, bei Hrn. Crousse in Roubaix (Nord); verbesserte Dampfmaschine. (8. März – 15 J.) *

Ewbank (H.) aus London, bei Hrn. Truffaut, rue Favart, No. 8; Dampfmaschine mit directer Rotation. (25. April – 10 J.) *

Jeaumaire (P. A.) in Caen (Calvados; Dampfmaschine mit rotirender Bewegung, auch dienlich, um die Wellbäume der Werkstätten in allen möglichen Stellungen in Bewegung zu sezen. (23. Jun. – 10 J.)

Bonzel (H. A.) in Hanbourdin-lés-Lille (Nord); ökonomische Heizung der Dampfmaschinen. (19. Jul. – 5 J.)

Stokes Sloper (R.), bei Hrn. Bloque, place Dauphine, No. 12; verbesserte Condensations-Dampfmaschinen. (19. Jul. – 15 J.) *

Blanc (A.) in Lyon (Rhône); an allen Dampf- und andern Maschinen anwendbarer Mechanismus zur Erzeugung größerer Kraft und Geschwindigkeit. (26. Jul. – 15 J.)

Rejany (J. B.), rue Neuve-Bourg-l'Abbé, No. 18; verbesserte Dampfmaschine mit Zwillingscylindern und konstanter Kraft. (28. Aug. – 15 J.)

Aubugeau (A.) in Havre (unt. Seine); Verbesserung der bisherigen Schiffsdampfmaschinen. (29. Nov. – 5 J.)

Regnier Poncelet von Lüttich, bei Hrn. Frémont, rue Rameau, No. 6; Apparat, um sowohl bei fixen Dampfmaschinen, als bei Locomotiven mit Expansion zu arbeiten. (9. Dec. – 10 J.) *

Destillation.

Fournier (L.) in Aigre (Charente); ambulanter Destillirapparat mit Condensator ohne Wasser. (24. Febr. – 5 J.)

Chambardel in Poitiers (Vienne); Destillirapparat zur Gewinnung des Alkohols aus dem Wein. (19. März – 5 J.)

Brugière (h.) in Nîmes (Gard); continuirlich arbeitender Destillirkolben zum Rectificiren geistiger Flüssigkeiten. (20. Aug. – 5 J.)

Payen (J. C.), bei Hrn. Armengaud, rue Saint-Louis, No. 34; Verfahren der Liqueur-Destillation mit Dampf. (27. Okt. – 5 J.)

Draht (Eisen-).

Boucher (A. E.), Faubourg Saint-Martin, No. 59; Verbesserung und Anwendung eines chemischen Verfahrens zur Fabrication von Eisendraht, welcher |142| gegen Oxydation geschüzt ist und äußerlich die Farbe des Goldes, Kupfers, Messings etc. annimmt, fer ducticolor genannt. (19. Jul. – 5 J.)

Drehbänke.

Pennequin (P. L.), rue de Lesdiguières, No. 3; Maschine zum Guillochiren aller kreisrunden, cylindrischen, elliptischen, vielekigen etc. Gegenstände, z.B. der Stokuhren-Untersäze, Leuchter- und Tischfüße etc. (22. Jan. – 5 Jahre.)

Druk auf Zeuge, Papier etc.

Harris (R. W.) von London, bei Hrn. Perpigna, rue de Choiseul, 2ter; Verbesserung der Walzen, Metall- und Holzformen zum Druken und Gaufriren der Baumwoll-, Leinen-, Wollen-, Seiden- und anderer Zeuge. (25. Jan. – 5 J.) *

Chagot (D. A.), bei Hrn. Perpigna, rue de Choiseul, 2ter; Verbesserung im Druk der Kattune, Papiere etc. (24. Febr. – 5 J)

Chiffray (A.), bei Hrn. Perpigna, rue de Choiseul, 2ter; Maschine zum Bedruken der Zeuge in verschiedenen Farben. (19. März – 10 J.)

Paris (C. H.) und Donon (T. M.), Grande Rue de Reuilly, No. 28; Kupferstichdruk in allen Farben auf Tapeten und Phantasie-Papier. (12. April – 15 Jahre.)

Kollet (Jean) und Angois (J.) in Marchiennes (Nord); Reproduktion aller Arten Zeichnungen, Linien und Buchstaben mittelst einer Glasplatte. (12. April – 10 J.)

Granad Sohn in Trèbes (Aube); presse cylindro-metrographique, oder Maschine zum Bedruken aller Arten gerader und zusammenlegbarer Maaße. (25. April – 15 J.)

Dubosc Gebrüder in Rouen (unt. Seine); Maschine zum Bedruken der Halstücher mit einem einzigen Druk der Platte. (31. Mai – 15 J.)

Ebrard (D.), bei Hrn. Perpigna, rue de Choiseul, 2ter; Bereitung des flüssigen und festen Wallnußschalen-Extracts zum Zeugdruk und anderm Gebrauch. (18. Sept. – 10 J.)

Mahieu (R.), bei Hrn. Lecocq, rue du Four-Saint-Gerrmain, No. 54 ; System einer mechanischen Presse zum Druken. (27. Sept. – 10 J.)

Pautret (F. J.) und Decaché (C.), rue des Trois-Bornes, No. 28; Maschine um auf Zeuge und Papier glatt, erhaben oder vertieft, zwei Farben auf einmal zu druken. (9. Dec. – 5 J.)

Siehe auch Gewebe.

Dünger.

Fouque (P.), Sardon (L.) und Armand (H. A.) zu Toulon (Var); Dünger: Engrais du Midi genannt. (24 Febr. – 5 J.)

Robin Morhery (A. N.) in Loudéac (Nordküste); Anwendung des natürlichen phosphorsauren Kalks, für sich oder vermengt, zur Verbesserung des Bodens und des Düngers. (11. Okt. – 5 J.) *

Eicheln.

Dupuy (J.) alt. Sohn in Vizelanges (Corrège); Bereitung von Brod, Kaffee und Gewinnung von Zukerstoff aus der Eichel (Frucht der Eiche). (4. Nov. – 5 Jahre.)

Eisen.

Townshend (J.), bei M. Delavaux, rue du Four-Saint-Germain, No. 22; Verfahren der Eisenbereitung. (19. März – 10 J.)

Montgolfier und Seguin in Lyon (Rhône); mehrere Anwendungen des der Spannung und dem Druk widerstehenden Eisens. (31. Mai – 10 J.)

Perrève (J. F.), rue de la Ferme-des-Mathurins, No. 13; Verfahren der Guß- und Stabeisen-Bereitung. (19. Jul. – 15 J.)*

Dufaud (J. G.) und Rees (L.) bei Hrn. Roard, rue du Faubourg-Montmartre, No. 13; System des Frischens des in Stabeisen umzuwandelnden Roheisens. (26. Jul. – 15 J.)*

Debergue (H.), quai de Jemmapes, No. 228; Maschine zum Schmieden verschiedener Gegenstände von Stabeisen. (26. Jul. – 5 J.)

|143|

Eisenbahnen.

Foster (J.) von London, bei Hrn. Truffaut, rue Favart, No. 8; Verfahren und Vorrichtung zur Verhütung von Unglüksfällen auf Eisenbahnen. (31. Jan. – 10 J.) *

de Chavagneux (A.), quai Bourbon, No. 19 bis; System des Anhängens der verschiedenen Waggons oder Trainwägen der Eisenbahnen. (6. Febr. – 5 Jahre.)

Chapel (P. E.) von Charleroy, bei Hrn. Lechat Willecoume, in Lille (Nord); Construction der Eisenbahnen mit durchbrochenen Schienen ohne Chairs. (8. März – 15 J.)

de Travanet (C. L.), rue d'Enghien, No. 38; Maschine zum Entfernen der Erde auf einer geneigten und abhängigen Eisenbahn. (12. Julius – 5 Jahre.)

Elliot Leblanc (W.) von London, bei Hrn. Truffaut, rue Favart, No. 8; Verbesserungen an Eisenbahnen und Locomotiven, um Unglüksfällen durch jede Art entgegentretender Hindernisse zu begegnen. (18. Sept. – 10 J.) *

Crousse (P. V.) in Roubaix (Nord); Verbesserungen im Mechanismus der Drehscheiben zur Veränderung der Stellung der Wagen auf den Eisenbahnen, auch anwendbar an den Röllchen der Möbel und dergleichen. (4. Okt. – 10 J.)

Haugton von London, bei Hrn. Truffaut, rue Favart, No. 8; Verhütung der auf Eisenbahnen durch Einholung eines Zugs von einem andern entstehenden Unglüksfälle. (11. Okt. – 10 J.) *

Eisendraht, s. Draht.

Erdarbeiten.

Serveille der ält. (B.) und Pecqueur (O.), rue Neuve-Popincourt, No. 11; Maschine, genannt: Deblayeur mécanique. (15. Febr. – 15 J.)

Zola (F. A.), avenue des Champs-Elysées, No. 46; Mechanismus zum Erdtransport. (10. Jun. – 5 J.)

Carrière und Aubry, rue Bleue, No. 18; System der Herausschaffung und des Transports der Erde beim Aufgraben, Wegräumen und Wiedereinfüllen. (4. Okt. – 5 J.)

Godart (A. H.), rue Pigalle, No. 36; Maschine, pont-levisienne genannt, zum Ausgraben und Fortführen der Erde, anwendbar zur Reinigung der Canäle und zum Ausschöpfen des Wassers aus Graben von jeder Tiefe. (4. Okt. – 5 Jahre.)

Redu (A. C.) in Batignolles-Monceaux bei Paris) Gerüst-Maschine zur Erleichterung der Erdarbeiten. (9. Dec. – 5 J.)

Jalabert Ventujol und Vallauri in Nîmes (Gard); Verfahren des Material-, Erd- und Schutt-Transports etc. (9. Dec. – 10 J.)

Erdharz.

Feline (A. B.), rue des Petites-Écuries, No. 38; Anwendung des Erdharzes als Brennmaterial zu gewissen Zweken. (8. März – 15 J).

Buisson (J. A.) in Saint-Servan (Ille und Vilaine); Verbesserungen in der Bereitung der Erdharze. (14. Jul. – 15 J.)

Exkremente, feste.

Coulier (P. J.), rue du Cherche-Midi, No. 91; Desinfection des Koths. (4. Nov. – 5 Jahre.)

Fahrzeuge.

Breton (H.) und Midrié (A.) in Guillotière (Rhône); Tauchfahrzeug zum Ausbessern der Schiffe, ohne sie aus dem Wasser zu bringen. (14. Julius – 5 Jahre.)

Huau in Brest (Finistère); neues System des Zusammenziehens der Schiffsegel durch ein Getriebe. (31. Jan. – 15 J.)

Stoddart (C.) und Gilbert (J.), bei Hrn. Perpigna, rue de Choiseul, 2ter; schwimmendes Beken zum Repariren der Fahrzeuge jeder Größe. (15 Febr. – 15 J.) *

Staite (V. E.) von London, bei Hrn. Perpigna, rue de Choiseul, |144| 2ter; Verfahren den Schiffen Bewegung mitzutheilen und sie zu ventiliren. (12. Nov. – 10 Jahre.) *

Farben.

Browne (T.) von London, bei Hrn. Joanni, passage de l'industrie, No. 7; Conservirung der Farben der Gemälde und anderer Flüssigkeiten. (10. Mai – 10 Jahre.) *

Färberei.

Tourny ält. Sohn, Labaute (C.) und Jacquot (F. B.) in Nancy (Meurthe); Bereitung eines Blaues durch Abziehen blauer Tuchlumpen und Färben der Wolle und Baumwolle damit. (18. April – 10 J.)

Boucachard und Favre, rue de Choiseul, 2ter Färbeverfahren für Wolle und andere Faserstoffe. (4. Okt. – 10 J.)

Santerre, Thillaye, Merle, Malartic und Poncet, bei Hrn. Reynand, rue Bleue, No. 18, Verbesserungen im Färben und Druken. (20. December – 5 Jahre.)

Federn, elastische.

Finibel (A.), rue Neuve-des-Mathurins, No. 37; Maschinen und Mechanismen zur Verfertigung der Kutschenfedern und anderer. (18. Mai – 10 Jahre.)

Ferngläser, s. Brillen.

Fett.

Dives (J. R.) und Montauriol (A. L.) in Charenton (Seine); Verfahren zur Bereitung des zarten brenzlichen (pyrogenée) Fettes. (24. Febr. – 10 Jahre.)

Lelong (A.) in Rouen (unt. Seine); Apparat zum Ausziehen des Knochenfettes. (31. Mai – 5 Jahre.)

Feuersbrünste.

Guérin und Comp., rue du Marché-d'Aguesseau, No. 10 und 12; verbesserter Feuereimer. (31. März – 5 J.)

Charpiot (J. C.) in Dijon (Goldküste); Feuersprizen-System. (30. Jul. – 10 Jahre.)

Feuerzeuge.

Malzac (F.) in Meyrueis (Lozère); Maschine zur Verfertigung der Feuerzeuge. (15. Febr. – 5 J.)

Sédillon (N. A.), rue des Noyers, No. 31; mechanische Vorrichtung, um augenbliklich Licht zu erhalten. (16. Nov. – 10 J.)

Filter.

Lefèvre (A. B.) und Radet (N. C.) in Vaugirard bei Paris; wohlfeiles Filter. (4. Okt. – 5 J.)

Tard (H. V.), quai de Billy, No. 2; Filtriren des Wassers, thierischer und vegetabilischer Oehle, des Weins, Essigs, Runkelrübensafts, Biers und aller andern Flüssigkeiten. (9 Dec. – 10 J.)

Filz.

Meeus-Vandermaelen (J.), bei Hrn. Rattier, rue des Fossés-Montmartre, No. 4; Erzeugung eines farbigen Filzes mit allerhand Zeichnungen und Bildern oder bloß vielfachen Flächen von einem und demselben, jedoch auch abwechselndem Dessin in verschiedenen Farben. (11. Okt. – 15 J.)

Siehe auch Gewebe.

Firniß.

Marmin (C. F.), rue Neuve-des-Capucines, No. 1; Firniß oder Kautschuk für Peitschen und überhaupt biegsame Gegenstände.

Demoussy (A. L.), rue de l'Abbaye No. 3; Bereitung des Copalfirnisses. (11. Mai – 15 J.)

Fuhrwerk, s. Wägen.

|145|

Fußbekleidungen.

Thomas (C. A), rue de la Fidelité, No. 19; Gamaschenschuhe ohne Stege. (25. Jan. – 5 J.)

Arnoult (P), rue du Grand-Prieuré, No. 14; metallene Spangenstege. (24. Febr. – 5 J.)

Jochem (P.), rue Saint-Honoré, No. 334; verschiedene Vorrichtungen zum Befestigen an den Holzschuhen, damit sie der Fußbekleidung anhängen. (25. März – 15 J.)

Boussage (J. C.), vieille rue du Temple, No. 44; Schmuz abhaltender, beweglicher Absaz von Metall, mit und ohne Sporn. (10. Mai – 5 Jahre.)

Liebermann (J.), avenue Parmentier-Popincourt, No. 3; Verbesserungen an allen Militär- und Civil-Fußbekleidungen. (31. Mai – 10 J.)

Modo (A.) und Sery (L. T.), passage Choiseul, No. 33; Verfertigung von Fußbekleidungen und Stegen aus Kautschuk. (23. Jun. – 10 J.)

Devaux (F. H.) und Delbrück (J.), rue du Faubourg-Saint-Honoré, No. 30; Verbesserungen an Holzschuhen und andern Fußbekleidungen. (19. Jul. – 5 J.)

Mairet (A.), rue Saint-Sauveur, No. 24; Verfertigung von Fußbekleidungen ohne Nath, vorzüglich Halbstiefeln, Gamaschen und Schuhen. (28. Aug. – 5 Jahre.)

Ban (B.) in Villecresne (Seine und Oise); schottische Riemen mit Haken (brides à griffes) zu Holzschuhen und verschiedenen Fußbekleidungen. (4. Nov. – 5 Jahre.)

Gas.

Claudot (J.) in Verdun (Meuse); Anwendung der bei der Steinkohlen-Heizung (in Schmieden) entwikelten Gase. (24. Febr. – 5 J.)

Gautier (D. C.) in Valenciennes (Nord); Destillation des Steinkohlengases ohne Theerbildung und Anwendung dieses Verfahrens zur direkten Destillation des Mineraltheers. (24. Febr. – 5 J.)

Paravicini Maillard Salin in Valentigny (Doubs); Benüzung der brennbaren Gase, welche aus den Oefen und Herden entweichen. (8. März – 15 Jahre.) *

Brasil (P.) in Rouen (unt. Seine); Verfahren dem Gas, ohne Anwendung eines Motors, eine mechanische Wirkung zu ertheilen, die bei Dampfschiffen und zum Heben des Wassers anwendbar ist. (4. Okt. – 15 J.)

Siehe auch: gashaltiges Wasser und Leuchtgas.

Gashaltiges Wasser.

Grassal (M. A.), rue Grange-aux-belles, No. 11; Gefäß zum Aufbewahren comprimirter und nicht comprimirter gashaltiger Flüssigkeiten. (11. Mai – 5 Jahre.)

Briet (J. C.), bei Hrn. Reynaud, rue Bleue, No. 18; verbesserter tragbarer Apparat zur augenbliklichen Bereitung gashaltiger Flüssigkeiten. (29. Nov. – 5 J.)

Gasmesser.

Botten (C.) von London, bei Hrn. Laudron, rue Vide-Gousset, No. 4; verbesserte Construction der Gasmesser. (4. Okt. – 5 J.)

Gerberei.

Amy (L. A.), in Brignolle (Var); schnelles Verfahren der Abhaarung, ohne die Haute zu verderben, ohne Anwendung von Kalk oder anderer Ingredienzien. (31. Mai – 10 J.)

Hutin de la Touche (C.), bei Hrn. Baillet, rue Thévenot, No. 9; neues Gerbeverfahren. (27. Sept. – 10 J.)

Getränke.

Turmel (J. B.), rue de la Verrerie, No. 53; Vorrichtung, um bei Tisch in der Minute warme Getränke, wie Kaffee, Thee etc. zu bereiten. (9. Dec. – 10 Jahre.)

|146|

Getreide.

Else (R.) in Boulogne-sur-Mer (Pas de Calais); verbesserte Vorrichtung zum Troknen des Getreides und anderer Körner. (9. Dec. – 5 J.)

Rondeau (P.) in Saint-Jean-aux-Bois (Ardennen); Maschine zum Schwingen des Getreides. (27. Okt. – 5 J.)

David in Meaux (Seine und Marne)) Bürstenvorrichtung mit abwechselnder Bewegung zum Mahlen und zum Conserviren des Getreides. (16. Novbr. – 5 Jahre.)

Revel-Fort (M. J.) in Toulouse (obere Garonne); Maschine, Lestivandier genannt, zum Dreschen, Schwingen und Reinigen des Getreides und anderer Körner und zum Reinigen des schmuzigen Heues. (16. Nov. – 10 J.)

Gewebe.

Janssen (J.) von Brüssel, bei Hrn. Vallon, rue des Fossés-St. Germain-l'Auxerrois, No. 23; neues Verfahren, gefilzte Stoffe zu fabriciren ohne Spinnen und Weben. (22. Jan. – 15 J.)*

May (M.) und Landesman (S.), rue de Grenelle-Saint-Honoré, No. 7; Composition, welche beim Farben und Druken von Geweben und Tapeten, ferner zur Bereitung wasserdichter Zeuge und einer neuen Art Papiers anwendbar ist. (15. Febr. – 10 J.) *

Polino Gebrüder und Ricaux (C. J.), rue Poissonnière, No. 21; Fabrication von Stoffen, étoffes diaphanes et mates oder clairs et mats, Dessins darstellend, welche mir einem einzigen Schiffchen, ohne Aufschneiden, gewoben werden und auf beiden Seiten gleich sind. (24. Febr. – 5 J.)

Herbé (A. L.), rue du Faubourg-Saint-Denis, No. 160; Kannevaß: Canevas Jacquard genannt, auf dem Jacquard-Stuhl verfertigt. (28. Febr. – 5 Jahre.)

Combet (A.) in Nîmes (Gard); eine Art auf dem Jacquardstuhl brochirter und façonnirter Shawls. (25. April – 5 J.)

Benoît (P. M.) in Montpellier (Hérault); Maschine zum Entfetten, Walken, Waschen und Auswinden der Gewebe, Scherwolle und anderer Substanzen. (14. Jun. – 10 J.)

Oudinot Lutel (C. L.), place de la Bourse, No. 27; Anwendung gewisser Zeuge, deren Einschlag nur von Roßhaar ist, zu mehreren Kleidungsgegenständen. (12. Jul. – 5 J.)

Derselbe; Verfertigung eines Roßhaarzeugs, Corsetnoline genannt. (14. Jul. – 5 J.)

Cartau (J. J.), rue Monsigny, No. 2, Fabrication eines Plüschzeugs von Seide oder Wolle etc. (20. Aug. – 5 J.)

Daudville (A.) in Saint-Quentin (Aisne); gemusterter Musselinzeug, die Stikereien von Musselin auf Gaze-Tüll nachahmend. (28. Aug. – 5 J.)

Denneford (C.) von London, bei Hrn. Crousse in Roubaix (Nord), Fabrication einer Art Zeug zur Verfertigung von Frottirhandschuhen, Striegelbürsten und anderer Gegenstände von rauher Oberfläche. (29. Nov. – 15 J.) *

Guillemont Gebrüder, bei Hrn. Truffaut, rue Favart No. 8; Verfahren der Fabrication façonnirter Zeuge mit erhabenem Dessin von allen Breiten oder in Bändern auf einem gewöhnlichen, mit einer Jacquardmaschine versehenen Wehestuhl. (20. Dec. – 10 J.)

Gitterwerk.

Dutourlan (L. E.), rue Fontaine-au-Roi, No. 35; Vorrichtung zur Verfertigung von Eisendrahtgittern. (18. Sept. – 15 J.)

Glas.

Remaud (A.), rue Traversière Saint-Honoré, No. 15; neue Lampengläser. (28. Febr. – 10 J.)

Patoux (A.) in Aniche (Nord); Streken des Scheibenglases. (12. Julius – 15 Jahre.)

Anchiaux (A.), bei Hrn. Alkan, rue Jacob, No. 31; Construction der Glasöfen etc. (20. August – 10 J.) *

|147|

Gossen.

Roc (J.) von London, bei Hrn. Merle, rue Vivienne, No. 18; neues Verfahrest der Gossenreinigung. (31. Mai – 10 J.)

Gravirarbeit.

Dunand-Marat (P. H.), rue du Cherchemidi, No. 64; Verfahren zum Graviren in Relief, auf alle Manieren anwendbar. (11. Mai – 5 J.)

Gyps.

Rostan (A. A.) in Guillestre (Hochalpen); wohlfeiles Brennen des Gypses mit Anthracit oder Steinkohle. (23. Jun. – 5 J.)

Marquis de Clugny (C. A.), rue de la Ferme-des-Mathurins, No. 9; Verfahren dem Gyps und Gypsschutt die Beschaffenheit des neuen Gypses wieder zu ertheilen. (4. Nov. – 10 J.)

Astier (V.) in Nantes (unt. Loire); Brennen des schwefelsauren Kalks (Gypses). (24. Febr. – 5 J.)

Haare.

Werdet d. ält. (J. B.), rue Magazine, No. 5; Composition eines Oehls zum Frisiren der Haare. (31. März – 5 J.)

Mademois. Danger (Th.), rue Sainte-Anne, No. 94, Verfahren Papieren und Zeugen aller Art die Eigenschaft zu ertheilen, die Haare von jeder Farbe zu conserviren und zu färben. (31. März – 5 J.)

Legrand (N. L.), rue Saint-Honoré, No. 319; Gerbstoffbalsam (baume de tannin) zum Wachsenmachen der Haare. (10. Sept. – 10 J.)

Hähne.

Bigot (J.), rue de Charonne, No. 90; Pumpenhahn mit hydraulischer Verschließung. (24. Febr. – 5 J.) *

Lebihan (S. J.), rue des Maçons-Sorbonne, No. 15; neue Art Hahn. (30. Jul. – 5 Jahre.)

Halsbänder.

Hély (A.), rue du Helder, No. 8; neue Art Hundshalsband. (30. Jul. – 5 Jahre.)

Halskrägen.

Hayem Gebrüder, rue Saint-Denis, No. 206; neue Art Halskragen. (8. März – 5 J.)

Handschuhe.

Brie (J.), rue J. J. Rousseau, No. 12; Maschine zum Schneiden der Handschuhe und um dem Daumen eine neue Form zu geben. (12. Julius – 5 Jahre.)

Mayer (J.) in Metz (Mosel); Verfertigung der Handschuhdaumen mit anhängenden Zwikeln. (19. Jul. – 5 J.)

Keller (P. J), rue Saint-Martin, No. 155; neue Art Handschuhschnitt. 20. Decbr. – 5 Jahre.)

Hanf.

Brillats (V.) in Matts (Sarthe); Hanfspinnmaschine. (18. September – 5 Jahre.)

Häute.

Deroise (F. D.), bei Hrn. Truffaut, rue Favart, No. 8; Moirirung der Häute aller Art. (10. Jun. – 10 J.)

Labry (G.) in Maringues (Puy-de-Dôme); Appretiren der Häute und Färben der daran befindlichen Wolle (Haare). (16. Febr. – 10 J.)

Heber.

Pichon in Boulogne (Seine); Instrument zum Ausziehen gashaltiger Flüssigkeiten, Siphon pichon genannt. (4. Okt. – 5 J.) *

Herde.

Schodet (C.) in Lille (Nord); Herd ohne Rost, mit hohlen beweglichen Stangen, der selbst schürt und regulirt. (10 Jun. – 10 J.) *

|148|

Heizung.

Cuvillier (G. H.), boulevard Montmartre, No. 14, Brennmaterial-Ersparung und Schuz vor Rauch. (6. Febr. – 15 J.)

Sulzberger (J.), bei Hrn. Poisat, quai de Valmy, rue du Canal Saint-Martin, verbesserte Erzeugung und Anwendung des Wärmestoffs zur Bearbeitung der Metalle, zur Dampferzeugung und zu allen Industriezweigen, die starker Hize bedürfen. (31. Mai – 10 J.) *

Pecquet de Beaurepaire (C. A.) in Calais (Pas de Calais); verbessertes Verfahren zur Verfertigung von Steinkohlentheer-Brennkuchen. (11. Okt. – 10 Jahre.) *

Boishus (L.), rue Saint-Bernard-Saint-Antoine, No. 21; Verfahren zur Heizung von Dampfkesseln jeder Größe und für Dampfmaschinen jeder Kraft mittelst der sonst verloren gehenden Flamme zweier, dreier oder mehrerer Kohksöfen. (27. Okt. – 15 J.)

Fontaise (F.) in Valenciennes (Nord); Verfahren, um in Kaminen à la prussienne harte Kohle oder jedes andere Brennmaterial zu brennen, ohne daß Rauch in die Zimmer entweicht. (16. Nov. – 5 J.)

Duvoir (L.), rue Notre-Dame-des-Champs, No. 24; Ventilation mittelst beständiger Circulation, bei allen Oefen anwendbar. (20. Dec. – 15 J.)

Delwarde in Valenciennes (Nord), Heizvorrichtung zum Brennen von Kohks und magerer Steinkohle. (27. Dec. – 5 J.)

Siehe auch Brennmaterial.

Hohlschaufeln (Erdräumer).

Diot (F.) in Lyon (Rhône); Räumverfahren zum Ausgraben bei Festungswerken und Flußbetten. (25. Jan. – 5 J.)

Holz.

Maille (J. B.), rue du-Faubourg-Saint-Martin, No. 75; Verfahren und Vorrichtung zum vollkommenen Austroknen des Holzes, Lignex siccatechnic genannt. (15. Febr. – 15 J.)

Vertel (B. L.), rue Neuve-Saint-Gilles, No. 20 ; Construction eines tragbaren Apparats zur Verkohlung des Holzes. (24. Febr. – 15 J.)

Jeramée (R.), rue des Tournelles No. 54; tragbares Capacitäts-Maaß für Holz, Bûcher mesure genannt. (19. März – 5 J.)

Claudot (J.) in Verdun (Meuse); Methode der Holzverkohlung. (25. März – 10 Jahre.)

Boucherie (J. A.) in Bordeaux (Gironde); Verfahren das Holz zu conserviren und zu färben. (10. Jun. – 15 J.)

Van Gobelschroy (P. L.), rue Saint-Honoré, No. 376; vollständiges mechanisches System Tischlerholz zu verfertigen. (4. Okt. – 15 J.)

Van Meerten (J.), bei Hrn. Armengaud, rue Louis-Philippe, No. 13; Verfahren, jeder Art Holz die größte Geschmeidigkeit zu ertheilen, wodurch es auf jede erdenkliche Weise gebogen und zu einer Menge Arbeiten, wie zur Kunsttischlerei, zum Zimmern, zu Wagnerarbeiten gebraucht werden kann.

Hosenträger.

Mad. Hertzick, rue Neuve-Rambuteau, No. 19; Verfertigung von Hosenträgern und andern Gegenständen, welche mittelst Drahten oder Kautschuk elastisch gemacht werden können. (16. Nov. – 5 J.)

Hufeisen.

Deninnuid (B. C.), bei Hrn. Grille de Beuzelin, rue de la Paix, No. 20; Verfertigung von gekrümmten Eisen verschiedener Form und Dike, namentlich der Hufeisen. (10. Jun. – 10 J.)

Vaux (C.) von London, bei Hrn. Landron, rue des Fossés-Montmartre, No. 3; verbesserte Verfertigung der Hufeisen.

Hüte.

Digne (J. J.), rue de l'Odéon, No. 33; Hut, genannt Chapeau intermétallique. (6. Febr. – 5 J.)

Husson (J.) in Bouzonville (Mosel); mechanisch-elastischer Schwamm zum Einpaken der Hüte. (19. März – 5 J.)

|149|

Rivet (J.), rue Montorgueil, No. 47; Fabrication der Hüte, welche man Chapeaux-Cachemire nennt. (27. Sept. – 5 J.)

Sormani (P.), rue de Cimetière-Saint-Nicolas, No. 7; Fabrication von Etuis-Nécessaires für die Civil- und Militär-Kopfbedekung. (16. Nov. – 5 Jahre.)

Hydraulische Maschinen, s. Maschinen, hydraul.

Instrumente, chirurgische.

Charrière (J. F.), rue de l'École de Médecine, No. 9; Schröpfschnäpper mit Federn. (10. Sept. – 5 J.)

Instrumente zum Messen, Meßinstrumente.

Schuster (E.) in Straßburg (Niederrhein); metallener Pyrometer oder Feuer-Regulator. (12. April – 5 J.) *

Daliot (J.) und Chomeau (J.), rue Quincampoix, No. 63; den Wasserstand in den Dampfkesseln anzeigende Vorrichtung. (14. Jul. – 10 J.)

Kabeltau.

Die Anzin'sche Bergwerks-Compagnie in Anzin (Nord); flache mechanische Kabeltaue zum Aufziehen der Erze. (12. Nov. – 15 J.)*

Kaffee.

Benard (C. M.) in Vaugirard bei Paris; Vorrichtung zum Brennen des Kaffees und gleichtiger Zubereitung der Speisen. (10. Mai – 5 J.)

Kaffeemaschine.

Malpeyre (L. O.), bei Hrn. Joanni, passage de l'Industrie, No. 7; verbesserte (hydropneumatische) Kaffeemaschine. (23. Jun. – 5 J.)

Hiraux (C. H.), passage de l'Opera, galerie du baromètre, No. 11 und 13; Verbesserung einer gläsernen Kaffeemaschine. (27. Okt. – 5 J.)

Kalk.

Kuhlmann (F.) in Lille (Nord); Bereitung des hydraulischen Kalks oder Cements und mehrerer ähnlicher Products. (24. Febr. – 15 J.)

Morris (J.) von London, bei Hrn. Truffaut, rue Favart, No. 8; Verbesserung im Brennen des Kalks, in der Bereitung des Cements und dessen verschiedener Anwendung. (31. Mai – 10 J.) *

Villeneuve-Flayose (B. H.) in Marseille (Rhône-Mündung); Verbesserungen in der Bereitung aller Arten Kalk, die auch zum Brennen des Gypses und künstlicher Puzzolanerden angewandt werden können. (18. Sept. – 10 J.)

Kalk, schwefelsaurer, s. Gyps.

Kamine.

Robert (J.) in Bordeaux (Gironde); Construction eines nicht rauchenden und Brennmaterial sparenden Kaminherdes. (15. Febr. – 10 J.)

Leroux (H.) in Saint-Germain en Laye (Seine und Oise); das Rauchen der Kamine verhindernde Vorrichtung. (28. Febr. – 5 J.)

Kämme.

Debergue (H.), quai Jemmapes, No. 228; Frisirkämme. (24. Febr. – 5 Jahre.) *

Kardätschen.

Valade (H.), bei Hrn. Perpigna, rue de Choiseul, 2ter; Spinn-Kardätsche zum Kardätschen und Spinnen der Wolle, der Ziegenhaare und der Cachemirwolle. (25. April – 10 J.) *

Rouquet (P.) und Paumet (N.) in Bedarieux (Hérault); Kamm mit Feder für die Kardätschmaschinen. (18. Sept. – 5 J.)

Risler (Math.) und Sohn in Cernay (Oberrhein); Kardätschengarnitur von künstlichem Leder. (16. Nov. – 5 J.)*

Auzou (A.) in Rouen (unt. Seine); Verfertigung der Kardätschen-Platten und Bänder ohne Leder aus einem zusammengesezten Gewebe. (9. Dec. – 15 J.)

|150|

Buisson (A.) in Lyon (Rhône); Entdekung des Verfahrens blaue Käse zu erzeugen und darauf gegründete Errichtung besonderer Käsereien zur Erzeugung eines neuen blauen Käses und zur Verbesserung der holländischen Käse. (6. Febr. – 15 Jahre.)

Kelter.

Hanriot Vater und Sohn, und Janniard Grangey in Nuits (Goldküste); eine Art des Auspressens, bei den vierekigen, cylindrischen und ovalen Keltern anwendbar. (27. Mai – 10 J.)

Girardot (A.) in Savigny-sons-Beaume, (Goldküste); Kelter, welche er Pressoir omnibus nennt. (16. Nov. – 5 J.)

Bonard (F. P.) in Joigny (Yonne); Getrieb-Maschine, zum Keltern der Weine, des Cyders, des Birnmosts, anwendbar an den Keltern nach älterer Einrichtung. (9. Dec. – 4 J.)

Kerzen, s. Licht.

Ketten.

de Travanet (C. L.), rue d'Enghien, No. 38; Kette mit krummen Gliedern. (8. März – 10 Jahre.)

Kleider.

Armfield (R.) van London, bei Hrn. Truffaut, rue Favart, No. 8; verbesserte Spangen, Knöpfe und Schnallen zu Kleidern. (19. Jul. – 5 J.) *

Marleix (J.) in Lyon (Rhône); Toilette-Artikel, einer Cravate prête, der andere flexilocou genannt. (19. März – 5 J.)

Dufossé (D. G.), rue de la Paix, No. 22; Anwendung des Gummi's statt des Kautschuks und elastischer Drahtfabricate, überall wo diese benuzt werden, wie bei Miedern, Gürteln, Halbstiefeln, Strumpfbändern, Hosenträgern etc. (18. April – 10 J.)

Reumond (E.), rue des Jeûneurs, No. 1 Verfahren die Näthe der Paletots ganz wasserdicht zu machen. (18. Mai – 5 J.)

Fournier Sohn und Pontremoli, rue Saint-Denis, No. 240; Verfahren die Knöpfe (Knoten) einer Cravate zu verändern. (10. Jun. – 5 J.)

Bankoski (D.), rue Saint-Anne, No. 75; Verfertigung von Kleidungsstüken ohne Kehrseite. (27. Okt. – 5 J.)

Knöpfe.

Garbais (J. P.), rue Meslay, No. 33; Verfertigung von Knöpfen aus Perlen, boutons à la Duchesse genannt. (22. Jan. – 5 J.)

Champavère (F. J.), rue Grange-Batelière, No. 13; eine Art Knöpfe, Boutons-Oeillets genannt. (25. April – 5 J.)

Manon (J. B.) und Perret d. ält. (C.), bei Hrn. Armengaud, rue Saint-Louis, No. 34, au marais; Metallknöpfe, ferner solche aus Mastik oder Papier. (18. Mai – 5 Jahre.) *

Parent (A. F.), bei Hrn. Armengaud, rue Saint-Louis, No. 34; Fabrication von Knöpfen mit aufgeworfenen Faden, Seide, Wolle etc. (4. Okt. – 15 Jahre.)

Kreuzstöke.

Contamine (E.), rue Geoffroy-l'Asnier, No. 18; neue Art der Kreuzstok-Verschließung, fermetures parisiennes. (27. Sept. – 5 J.)

Lampen.

Cogniet (N. J.), rue Saint-Louis, No. 12; neue Lampe, lampe solaire genannt. (31. Jan. – 5 J.) *

Blevanus (C.), rue Pastourelle, No. 20; verbesserte Astrallampen: Lampes à niveau genannt. (24. Febr. – 5 J.)

Schloßmacher (J.), rue du Petit-Thouars, No. 20; Lampenflüssigkeits-Reservoir, welches konstantes Niveau hält, ohne beim Füllen in Unordnung zu gerathen. (25. April – 5 J.)

Charpentier (L. C.) und Bailly (P, A.), rue de la Rochefoucauld, |151| No. 5; Lampe mit ununterbrochenem Strahl (Ausfluß des Oehls) und constantem Druk, siphoïde genannt. (10. Mai – 5 J.)

Passenger (R.) von London, bei Hrn. Truffaut, rue Favart, No. 8; verbesserte Lampen-Construction (14. Jul. – 10 J.)

Dunand (M. A.), rue du Petit-Thouars, No. 23; Mechanismus zum Reguliren des Ganges der Lampen. (19. Jul. – 5 J.)

Derselbe und Jarri (A.), rue du Petit-Thouars, No. 23; Lampen-Construction in Leyerform. (20. Sept. – 5 J.)

(Der Beschluß folgt im nächsten Hefte.)

|139|

Im Original steht „Wasserstoff.“

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: