Titel: Bestätigung der Moser'schen Entdekung.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1842, Band 86, Nr. LXV./Miszelle 6 (S. 319)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj086/mi086065_6

Bestätigung der Moser'schen Entdekung.

Moser's Entdekung, daß wenn zwei Körper hinreichend genähert werden, sie sich auch in tiefster Finsterniß auf einander abbilden, indem jeder Körper als selbstleuchtend zu betrachten ist, selbst da, wo unsere Sehorgane nicht erregt werden – erklärt folgende der Pariser Akademie von Breguet d. Sohn gemachte Mittheilung:

Wie bekannt, schließt das Gehäuse der neueren Uhren noch eine Kapsel (cuvette) ein, auf welche der Namen des Fabrikanten gestochen ist. Der Zwischenraum zwischen dieser Kapsel und dem Gehäuse beträgt höchstens ein Zehntel-Millimeter. Nun habe ich oft auf der Innenseite des Gehäuses das umgekehrte, und sehr deutliche Bild des in die Kapsel eingegrabenen Namens erblikt. Eben so habe ich in Maschinen, wo Theile einander sehr nahe stehen, beobachtet, daß die einen mehr oder weniger kenntliche Abbildungen von Zeichen der anderen darboten. Ich hatte diese Thatsachen sehr sonderbar gefunden; da ich aber nicht Zeit hatte, sie im Detail zu studiren, so enthielt ich mich bisher, derselben zu erwähnen. (Comptes rendus, Bd. XV. S. 450.).

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: