Titel: Plastische Masse für Bilhauerarbeiten etc.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1842, Band 86, Nr. CVII./Miszelle 8 (S. 439)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj086/mi086107_8

Plastische Masse für Bilhauerarbeiten etc.

Der gegenwärtig in Paris lebende deutsche Bildhauer und Modelleur Julius Sohn aus München hat eine „plastische Masse“ erfunden, die äußerst weich, schmiegsam und formsam ist, nach dem Troknen keine Risse bekommt, alle Farben und einen ziemlichen Grad von Härte annimmt, und daher zur Nachbildung von Bildhauerwerken, Formung der Modelle etc. dient. Die Akademie der Wissenschaften hat diese Masse durch die Chemiker Dumas und Gauthier prüfen lassen, und der Bericht hat sich auf das günstigste über diese Erfindung ausgesprochen und auf ihre allgemeine Einführung angetragen. (Augsb. Allgem. Ztg.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: