Titel: Rodgway's verbessertes Hufeisen.
Autor: Rodgway, Henry Barron
Fundstelle: 1843, Band 87, Nr. XXII. (S. 85–86)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj087/ar087022

XXII. Verbessertes Hufeisen, worauf sich Henry Barron Rodgway in Birmingham, am 7. März 1842 ein Patent ertheilen ließ.

Aus dem London Journal of arts, Okt. 1842, S. 188.

Mit Abbildungen auf Tab. III.

Den Gegenstand dieser Erfindung bildet die Anfertigung eines Hufeisens, welches den Pferden auf allen Arten des Pflasters einen sicheren Fußhalt gewährt, zugleich leichter ist und länger an dem Fuße sich hält als gewöhnliche Hufeisen. Das in Rede stehende Hufeisen besteht aus einem 3/4 Zoll breiten Stük Stabeisen, in das eine 3/8 Zoll breite Rinne gewalzt ist.

Fig. 45 ist eine untere Ansicht, Fig. 46 ein Durchschnitt des verbesserten Hufeisens. a ist die Rinne, in welche Löcher zur Aufnahme der Befestigungsnägel gebohrt sind; b und c der äußere und innere Rand des Hufeisens; der erstere ist höher und zweimal so breit als der leztere. Da die Nagelköpfe mit dem Boden nicht in Berührung kommen, indem sie durch die erhabenen Theile b und c |86| geschüzt sind, so wird begreiflicherweise das Pferd dieses Hufeisen nicht so leicht verlieren können als ein anderes von gewöhnlicher Construction.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: