Titel: Sauvage's Schrauben-Treibapparat.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1843, Band 87, Nr. XIX./Miszelle 2 (S. 75–76)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj087/mi087019_2

Sauvage's Schrauben-Treibapparat.

Unter den mannichfachen Erfindungen, um die Schaufelräder an den Seiten der Dampfboote durch weniger voluminöse und für den Seedienst geeignetere Treibvorrichtungen zu ersezen, nimmt der Schraubenapparat des Hrn. Sauvage eine vorzügliche Stelle ein. Von solchen Schrauben, heißt es in einem der franz. Akademie darüber erstatteten Bericht, gehören nach Hrn. Sauvage zwei zu einem Kriegsschiff. Sie befinden sich vollkommen unter Wasser und sie werden unter dem Hinterbaken des Schiffs angebracht. Die Einsezung dieser in paralleler Richtung mit dem Kiel wirkenden Organe kann ohne eine namhafte Veränderung an der gegenwärtigen Construction der Schiffe geschehen. Diese Schrauben bestehen aus einer einzigen Windung um ihre Achse, deren Gang gleich ist dem Durchmesser, und sie sind von jenen ähnlichen Organen englischer Erfindung, welche von der Administration auf den Grund von Versuchen für ein Staatsschiff in Anwendung kamen, wesentlich verschieden. Der französische Erfinder hat sich durch zahlreiche Versuche überzeugt, daß die Form seiner Schraube die zwekmäßigste sey. Von Folgendem hat die Commission sich durch Augenschein überzeugt.

|76|

Das Modell einer Kriegsbrigg wurde mit zwei Schrauben mit ununterbrochener Windung versehen, diesen Organen wurde mittelst eines Uhrwerks eine rotirende Bewegung mitgetheilt, und das Schiffchen war im Stande, einem Gewichte von 200 Grammen, mit welchem es durch ein Seil verbunden war und auf welches es in der Art eines Bugsirschiffes wirkte, das Gleichgewicht zu halten. Mit Schrauben von gleichgroßer Fläche, die aber in zwei Sectionen abgetheilt waren, mußte das Gewicht, wenn das Schiffchen demselben noch das Gleichgewicht halten sollte, auf 180 Gramme reducirt werden. In drei Theile abgetheilte Schrauben, die jedoch immer eine eben so große Oberfläche in ihrer ganzen Einwikelung als Stüzpunkt auf das Wasser darboten, machten, um das Gleichgewicht zu erhalten, es nöthig, das Gewicht auf 140 zu reduciren. Hr. Sauvage fand durch wiederholte Versuche die Kraft seiner Schraube gegen solche von anderer Construction im Verhältniß von 20 zu 18 und 14. (Moniteur industriel 1842, No. 669.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: