Titel: Macerone's wasserdichte Stiefel.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1843, Band 87, Nr. LX./Miszelle 10 (S. 238–239)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj087/mi087060_10
|239|

Macerone's wasserdichte Stiefel.

Seine die Stiefel wasserdicht machende Masse besteht bloß aus zwei Theilen Talg und einem Theil Harz, welche zusammen geschmolzen und noch warm aufs getragen werden. Merkwürdig aber ist das Verfahren, dessen sich Hr. Campbell in Hamburg bei Anwendung dieser Masse mit sehr gutem Erfolg bedienen soll; statt sie äußerlich mit Bürsten aufzutragen, wendet er sie innerlich an. Der Stiefel wird vor dem Feuer sorgfältig erwärmt, die geschmolzene Masse hineingegossen, und nachdem der Stiefel gedreht worden, so daß die Masse nach allen Seiten hinfließt, wird das Ueberflüssige wieder herausgegossen. Der Stiefel wird nun warm gehalten, bis die Masse von der innern Oberfläche des Leders ganz absorbirt ist. Beim Tragen dieser Stiefel wurde das erste Paar Strümpfe etwas beschmuzt, das zweite Paar gar nicht mehr, während die Stiefel nicht die geringste Feuchtigkeit durchließen, den schönsten Glanz annahmen, und nicht so unangenehm kalt waren, wie man dieß immer empfindet, wenn die Masse äußerlich aufgetragen wird. (Mechanics' Magazine, 1842, No. 1008)

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: