Titel: Clement's Composition für Bilderrahmen, Spielzeug etc.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1843, Band 87, Nr. LX./Miszelle 11 (S. 239)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj087/mi087060_11

Clement's Composition für Bilderrahmen, Spielzeug etc.

James Clement ließ sich am 4. Mai 1842 folgende Composition für Bilderrahmen Tabatièren, Spielzeug etc. in England patentiren: Kartoffeln werden wie zum Speisen gekocht, entweder durch Sieden, Dampfen oder Rösten. Sie werden dann zerrieben und mit irgend einem gepulverten Artikel, welcher wohlfeil zu haben ist, gemengt, wie Sagemehl, Torfstaub oder sehr fein geriebener Gerberlohe, worauf man das Ganze durch Walzen und stampfen zu einem geschmeidigen Teig verarbeitet. Man kann dann mittelst Formen auf gewöhnliche Weise Rahmen und andere Zierrathen daraus verfertigen. (Repertory of Patent-Inventions, Januar 1843, S. 43.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: