Titel: Rennie's neue Locomotive.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1843, Band 87, Nr. LX./Miszelle 2 (S. 236)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj087/mi087060_2

Rennie's neue Locomotive.

Die HHrn. Rennie haben eine neue Locomotive, the Man of Kent genannt, abgeliefert, welche ihren Satellite noch zu übertreffen scheint; lezterer war seit 12 Monaten auf der Brighton-Eisenbahn in Gebrauch und verzehrte mit einem Zug von acht oder neun Wagen nicht über 20 Pfd. Kohks per Meile; unlängst legte er die Streke von Croydon nach Brighton, 40 1/2 Meilen, mit sechs Wagen in 52 Minuten zurük und zwar mit Inbegriff des dreimaligen Anhaltens, welches jedesmal drei Minuten dauerte; auch waren während seines zwölfmonatlichen Gebrauchs nicht die geringsten Reparaturen nöthig. Ihre neue Locomotive, der Man of Kent, ist vortrefflich und mit mehreren Verbesserungen ausgeführt; eine wichtige besteht darin, daß die Cylinder, welche 15 Zoll Durchmesser haben, in eine Hülle eingeschlossen sind, die beständig mit heißem Dampf gefüllt erhalten wird; eine andere Verbesserung ist die Einführung eines Dämpfers, welcher so construirt ist, daß die Oeffnungen der Röhren zunächst dem Rauchkasten ganz oder theilweise dadurch gesperrt werden können, daß der Lokomotivführer einen Griff dreht, welcher den Zug der Maschine genau regulirt; eine dritte Verbesserung ist am Regulator angebracht, welcher gewöhnlich kreisförmig und daher schwierig dicht zu halten ist – er ist nun ein Schieberventil. Die Feder ist unter, statt wie gewöhnlich über den Achsen angebracht, daher der Schwerpunkt tiefer liegt. (Civil Engineer's Journal, Jan. 1843, S. 31.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: