Titel: Verhütung der Selbstentzündung der Wolle auf Schiffen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1843, Band 87, Nr. LXXXV./Miszelle 10 (S. 318)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj087/mi087085_10

Verhütung der Selbstentzündung der Wolle auf Schiffen.

Die Selbstentzündung der Wolle auf Schiffen läßt sich nach Dr. William Brand mittelst kohlensauren Gases, welches sich vermöge seiner specifischen Schwere in die Wolle hineinsezt und die atmosphärische Luft daraus verdrängt, leicht verhüten. 400 Pfd. kohlensaurer Kalk (Kreide) geben 180 Pfd. Gas, welche einen Raum von 20000 Kubikfuß ausfüllen. Auf folgende Weise verfährt er dabei: er stellt in jeden Kielraum ein Faß, welches in 2/3 seiner Höhe mit einem Loch von 1 Zoll Durchmesser versehen und bis zu dieser Höhe mit Blei gefüttert ist. Oben wird in jedes Faß eine Metallröhre gestekt, welche vom Verdek hinunter geleitet wird und mit einer hölzernen Hülle umgeben ist; jedes Faß wird mit der erforderlichen Menge kohlensauren Kalks beschikt und beim Gebrauch die nöthige Menge, mit ihrem 4- bis 5fachen Gewichte Wasser verdünnter Schwefelsäure in dasselbe hinuntergegossen, wo sich dann die Kohlensäure in allen Theilen des Kielraums verbreitet. (Mechanics' Magazine 1842, No. 1009.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: