Titel: Ueber das wahrscheinliche Vorhandenseyn einer Verbindung von Silicium mit Stikstoff in verschiedenen Erden.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1843, Band 88, Nr. XIX./Miszelle 9 (S. 79)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj088/mi088019_9

Ueber das wahrscheinliche Vorhandenseyn einer Verbindung von Silicium mit Stikstoff in verschiedenen Erden.

Die sehr beständigen Verbindungen von Boron und Silicium mit Stikstoff und die Leichtigkeit, womit sich dieselben durch starkes Erhizen einer organischen Substanz mit einem borsauren oder kieselsauren Salze erzeugen, machten es Hrn. W. Balmain wahrscheinlich, daß solche Körper sich manchmal unerwartet, z.B. im Boden vorfinden könnten. Um sich hievon zu überzeugen, wurden verschiedene Proben von Erde mit verdünnter Schwefel- und Salpetersäure eine Zeitlang behandelt, dann ausgewaschen, getroknet und mit Kalihydrat geschmolzen. Es entwikelte sich jedesmal reichlich Ammoniak; sogar nachdem die gereinigte Erde vorher bis zum Rothglühen erhizt worden war, wurde mittelst Alkalien noch eine Spur Ammoniak entdekt. – Wahrscheinlich war der auf diese Weise zulezt gefundene Stikstoff mit Silicium verbunden und hatte in diesem Zustande der Einwirkung der Reagentien und der Hize widerstanden. (Chemical gazette 1843, No. 6.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: