Titel: Ein neues System zur Ausgabe der Personenbillets auf Eisenbahnen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1843, Band 88, Nr. LXXIX./Miszelle 1 (S. 317–318)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj088/mi088079_1

Ein neues System zur Ausgabe der Personenbillets auf Eisenbahnen.

Nach den Mittheilungen einer Pariser Zeitschrift war vor Kurzem in einem der Säle des Hotel de Lille-et-Albion ein Apparat von der Erfindung des Hrn. Thomas Edmondson aufgestellt, welcher dazu dient, die den Reisenden auf Eisenbahnen abzugebenden Billets zu druken, zu numeriren, zu stempeln und zu gleicher Zeit zu controlliren; es gibt nichts Sinnreicheres, Einfacheres und dabei Vollständigeres, als diese Einrichtung. Eine oberflächliche Beschreibung kann nur einen schwachen Begriff davon geben; dessenungeachtet sind wir überzeugt, daß die Directoren von Eisenbahnen, Dampfschiffen etc. und alle diejenigen, welche in dem Falle sind, ein Billetwesen mit schnell erledigter Ausgabe der Billets und rascher Einnahme organisiren zu sollen – eine Erfindung, die sie in so hohem Grade interessirt, in allen Details prüfen werden.

Der Apparat des Hrn. Edmondson besteht in einer Presse von eigenthümlicher Construction, an der sich eine circa 60 Centimeter hohe Röhre befindet, |318| welche die noch weißen und passend zugeschnittenen Karten aufnimmt. Ein besonderer Mechanismus läßt diese Karten, eine nach der andern, aus der Röhre hervorgehen und präsentirt sie einem Typus, welcher zum Druken, z.B. des Namens der Station, der Preise der Pläze, der Wagenclasse etc. etc. bestimmt ist; unmittelbar darauf bemächtigen sich zwei bewegliche Räder, auf welchen zwei Reihen Ziffern gravirt sind, des Billets und geben demselben die ihm zukommende Nummer, in einer Serie von 100,000 Billets. Ein mit einer gewissen Composition getränktes Band wird sichtbar und streicht über die beweglichen Räder so wie den Typus hin, um dieselben mit den Druktinten zu versehen.

Alles dieses geht mit außerordentlicher Schnelligkeit mittelst eines Handhebels von statten, und die Maschine gibt die vollständig gedrukten Billets, von denen jedes seine besondere Nummer hat, von sich, wie ein mechanischer Hobel die Späne; so daß 200 Billets in einer Minute geliefert werden können.

Die Vorrichtung dieser Sezpresse vereinigt sich mit jener einer andern kleinen Maschine, welche mit eben so viel Einfachheit und Genauigkeit die von dem zu diesem Geschäfte aufgestellten Commis abzugebenden Billets controllirt. – Es ist dieß eine Art von Zähler, welcher, an jede Station placirt und mit den vollkommen vorbereiteten Billets versehen, stets die genaue Zahl der Ausgabe angibt. Eine dritte kleine Presse endlich, welche dem Commis anvertraut ist, prägt jedem Bittet das Datum der Emission auf.

Bei Annahme dieser genialen Erfindung des Hrn. Edmondson wird man die wünschenswerthesten Resultate in diesem Geschäftszweige des Eisenbahnbetriebs erlangen. Es gibt viele Fälle, worin eine Maschine besser dient als ein Mensch, und hier besonders handelt es sich darum, den Gehalt mehrerer Angestellten zu ersparen und zugleich die Genauigkeit und Schnelligkeit eines wichtigen Geschäfts zu versichern. (Archiv für Eisenbahnen, 1843, Nr. 3.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: