Titel: Instrument zum Messen des specifischen Gewichts von Flüssigkeiten.
Autor: Ham, John
Fundstelle: 1844, Band 92, Nr. XXX. (S. 98–99)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj092/ar092030

XXX. Instrument zum Messen des specifischen Gewichts von Flüssigkeiten, von John Ham.

Aus dem Mechanics' Magazine, Januar 1844, Nr. 1067.

Mit einer Abbildung auf Tab. II.

A und B, Fig. 64, sind zwei gläserne Röhren von 1/4 bis 3/4 Zoll innerem Durchmesser und von beliebiger Länge (beiläufig zwei Fuß Höhe dürften für alle gewöhnlichen Zweke hinreichen); C ist eine Verbindungsröhre aus Metall mit einem Hahne versehen; D und E sind zwei Gläser, das eine für destillirtes Wasser, das andere für die Flüssigkeit, deren specifisches Gewicht ermittelt werden soll. F und G sind mit Köpfen versehene Schraubengestelle, welche diese Gläser tragen. H ist eine Leiste mit zwei Schraubenmuttern, welche die Schraubenständer |99| F und G festhalten. I, I ist die Scale, in 200 oder 2000 gleiche Theile eingetheilt.

Bei Anwendung dieser Vorrichtung verfährt man folgendermaßen: das destillirte Wasser, welches in das eine Glas gegossen wird, muß mit der zu untersuchenden Flüssigkeit, welche in das andere Glas gegossen wird, von gleichförmiger Temperatur seyn, etwa von 12° R. Man zieht nun aus den Röhren die Luft aus (entweder mittelst einer Saugpumpe, oder mit dem Munde, den man an die Oeffnung des Hahnes C anlegt), bis die leichteste Flüssigkeit fast bis zum oberen Ende einer dieser Röhren gestiegen ist; hierauf bringe man die Oberfläche dieser Flüssigkeiten in den Gläsern D und E zu einer mit a, a bezeichneten gleichen Höhe; dieß geschieht vermittelst der Schrauben, indem man nach Erforderniß die Ständer hebt oder niederschraubt. Die Höhen der Flüssigkeiten in deren respectiven Röhren entsprechen ihren relativen Dichtigkeiten, welche durch einfache Proportion auf Wasser = 1000 berechnet werden können.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: