Titel: Wärme-Entwiklung mittelst fester Kohlensäure.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1844, Band 92, Nr. LIX./Miszelle 6 (S. 238–239)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj092/mi092059_6
|239|

Wärme-Entwiklung mittelst fester Kohlensäure.

Zwischen fester Kohlensäure und den äzenden Akalien findet eine merkwürdige Reaction statt. Wikelt man ein kleines Stük fester Kohlensäure mit ein wenig gepulvertem Aezkali in Baumwollzeug und drükt sie zwischen den Fingern zusammen, so wird sehr viel Wärme frei. Dieß ist ein auffallendes Beispiel der Wärme-Entwiklung bei erfolgenden chemischen Verbindungen; eine der angewandten Substanzen ist nämlich die kälteste, welche wir kennen, die andere hat die gewöhnliche Temperatur und beide sind überdieß im trokenen oder festen Zustande Channing. (Silliman 's Journal, Jan. 1844.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: