Titel: Siret's Verfahren die Gossen mittelst eines desinficirenden Pulvers zu behandeln.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1844, Band 94, Nr. XV./Miszelle 8 (S. 80)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj094/mi094015_8

Siret's Verfahren die Gossen mittelst eines desinficirenden Pulvers zu behandeln.

Hr. Siret, welcher schon im Jahr 1843 zum Desinficiren der Abtrittgruben den Eisenvitriol als ein sehr wirksames Mittel in Vorschlag gebracht hat, empfiehlt jezt dasselbe Salz mit einigen nothwendigen Abänderungen des Verfahrens, um die Abzüchte oder Gossen der Gesundheit unschädlich zu machen. „Wie kann man aber, sagt er, einige Wirksamkeit von einem leichten Pulver erwarten, welches nothwendig auf der Oberfläche des Wassers bliebe, womit der Grund der Gossen fast beständig bedekt ist und welches schnell mitgerissen wird, so oft ein Regen in den Canälen einen raschen Strom veranlaßt? Nach mehreren Versuchen glaube ich diese Schwierigkeit folgendermaßen überwunden zu haben:

Auf 500 Meter Abzüchte nehme ich 75 Kilogramme einer folgendermaßen zusammengesezten Masse:

Eisenvitriol200 Kilogr.
Zinkvitriol 25 –
Holzkohle 10 –
Gyps265 –
–––––––––
Summe500 Kilogr.

Nachdem diese Substanzen innig mit einander vermengt worden sind, verseze ich sie mit so viel Wasser, daß eine feste Masse entsteht. Von dieser compacten Masse, welche ihr Gewicht auf dem Grund des Wassers zurükhält, bringt man 75 Kilogr. an den Anfang der Gosse, wo sie dann das Wasser beim Darüberstreichen allmählich auflöst und sich so desinficirt. Eine in den angegebenen Verhältnissen zusammengesezte Masse übt fünfzehn Tage lang ihre desinficirende Wirkung aus. Der Gyps, welcher die desinficirenden Pulver compact macht, zersezt sie keineswegs; weit entfernt ihre desinficirenden Wirkungen zu schwächen, reizt er sie vielmehr.“ (Comptes rendus, Jul. 1844, Nr. 5.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: