Titel: Bower's Verfahren kohlensaures Natron aus Glaubersalz zu bereiten.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1844, Band 94, Nr. XXIX./Miszelle 5 (S. 165–166)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj094/mi094029_5

Bower's Verfahren kohlensaures Natron aus Glaubersalz zu bereiten.

Joseph Bower ließ sich am 4. März 1840 in England folgendes Verfahren hiezu patentiren: man dringt in einen mit einer Rührvorrichtung versehenen eisernen Cylinder 200 Theile Wasser, 86 Theile doppelt-kohlensaures Ammoniak und 100 Theile wasserfreies schwefelsaures Natron; das Gemisch wird 18 bis 36 Stunden lang umgerührt. Durch gegenseitige Zersezung dieser Salze entsteht dann doppelt-kohlensaures Natron und schwefelsaures Ammoniak. Von ersterem gießt man die Flüssigkeit ab, bringt das Natronsalz auf ein Filter und preßt es dann aus, um alle Auflösung von schwefelsaurem Ammoniak davon zu trennen. Das doppelt-kohlensaure Natron kann in einfach-kohlensaures Salz verwandelt werden |166| durch gelindes Glühen in einem verschlossenen Ofen, welcher mit einer Vorlage zur Verdichtung des etwa zurükgebliebenen Ammoniaks verbunden wird.

Will man die Zersezung des Glaubersalzes durch anderthalb-kohlensaures Ammoniak bewerkstelligen, so muß man in den Cylinder einen Strom kohlensaures Gas unter Umrühren der Mischung leiten, damit alles Ammoniaksalz in doppeltkohlensaures verwandelt wird. (Chemical Gazette, 1844 No. 45.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: