Titel: Institut für den Unterricht im Gesammtgebiete der Bleicherei, Druk- und Färbekunst.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1844, Band 94, Nr. LI./Miszelle 17 (S. 248)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj094/mi094051_17

Institut für den Unterricht im Gesammtgebiete der Bleicherei, Druk- und Färbekunst.

Hr. Dr. Wilh. Heinrich v. Kurrer, als Schriftsteller und ausübender Chemiker im Fache der Bleicherei, Druk- und Farbekunst rühmlichst bekannt, hat sich nach vierzigjähriger Geschäftsthätigkeit entschlossen ins Privatleben zurükzukehren und von diesem Standpunkt aus seine Kenntnisse und Erfahrungen in der Colorie, welche in allen Verzweigungen bis auf die neueste Zeit reichen, künftigen Geschäftsmännern durch Errichtung eines Instituts nüzlich zu machen. Der theoretisch-praktische Unterricht, welchen er für wenige Zöglinge zu Prag im künftigen Frühjahre 1845 zu eröffnen beabsichtigt, soll speciell

a) das Bleichwesen in seinem ganzen Umfange,

b) alle Farben für Kattune, sowohl für den Hand- als Maschinendruk und die Ausarbeitung derselben,

c) die Farben für den Jaconnet- und Mousselindruk, das Ausfärben und Behandeln derselben,

d) die Farben für den Baumwollensammet- (Manchester-) Druk und das Farben derselben,

e) die Tafeldrukfarben,

f) die Dampffarben für baumwollene Zeuge, halbwollene (Chalys), ganz wollene Stoffe (Mousselines de laine), halb wollene und halb seidene Zeuge (Seidenchalys) und ganz seidene Stoffe, so wie

g) die Türkischrothfärberei mit illuminirter Drukausarbeitung umfassen.

Nähere Auskunst ertheilt er auf schriftliche Anfragen (Wohnung: Prag, Heuwagsplaz Nr. 985).

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: