Titel: Kneller's Verfahren den Zink zu reinigen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1844, Band 94, Nr. LI./Miszelle 8 (S. 245)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj094/mi094051_8

Kneller's Verfahren den Zink zu reinigen.

W. G. Kneller, Chemiker zu Wimbledon, ließ sich am 14. März 1844 in England ein Verfahren patentiren, Zink mittelst Blei zu reinigen. 7 Centner Zink werden mit 7 Centnern Blei in einem Tiegel zusammengeschmolzen und nach gutem Umrühren die Unreinigkeiten, welche auf die Oberfläche steigen, abgeschöpft; dann wirft man Holzkohlenpulver auf die Oberfläche, um ihre Oxydation zu verhindern und läßt die Metalle beiläufig drei Stunden lang in geschmolzenem Zustande; das Blei hat sich nach dieser Zeit am Boden des Tiegels gesammelt, während der gereinigte und ganz bleifreie Zink darauf schwimmt; das Kohlenpulver und die Unreinigkeiten werden nun von der Oberfläche abgeschöpft und der Zink durch eine Röhre in der Seite des Tiegels abgezogen. (London Journal of arts, Okt. 1844, S. 187.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: