Titel: Ueber das Erhizen des Wassers mittelst Dampf.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1844, Band 94, Nr. LXXXVIII./Miszelle 2 (S. 404)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj094/mi094088_2

Ueber das Erhizen des Wassers mittelst Dampf.

Hr. West überzeugte sich (von der bereits bekannten Thatsache), daß das Wasser durch einströmenden Dampf nicht bis zum Siedepunkt erhizt wird, selbst wenn man so lange Dampf hineinleitet, daß derselbe in reichlicher Menge daraus entweicht und überdieß das Wasser stark umrührt. Bei einem derartigen Versuche erreichte das Wasser nur eine Temperatur von 205° F. (76° R.), bei einem anderen 190° F. (70° R.) und bei einem dritten 207° F. (77° R.). Man versah sodann den Wasserbehälter mit einem zweiten oder falschen Boden, welcher mit zahlreichen kleinen Löchern durchbohrt war; als man nun Dampf durch den doppelten Boden einströmen ließ, erreichte das Wasser die Temperatur von 212° F. (80° R.) und behielt sie auch bei. (Civil Engineers' Journal, Nov. 1844, S. 403.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: