Titel: Harzen die Eigenschaft des Schellaks zu geben.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1844, Band 94, Nr. LXXXVIII./Miszelle 8 (S. 407)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj094/mi094088_8

Harzen die Eigenschaft des Schellaks zu geben.

Wenn man Kautschuk durch Kochen in Wasser erweicht und reinigt, unter Wasser in Streifen schneidet, troknet und nun in 100 Theile schmelzenden Colophonium (Fichtenharz, Dammarharz) allmählich 50–75 Theile davon einträgt, so daß sie sich ganz in dem Harz zertheilen, und bis zum Erkalten stark umrührt, so erhält man eine dem Schellak ganz ähnliche Masse. (Hannöv. Gewerbeblatt, 1844, S. 83.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: