Titel: Wichtige Anwendung der Dampfpfeife.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1844, Band 94, Nr. CIV./Miszelle 1 (S. 440–441)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj094/mi094104_1

Wichtige Anwendung der Dampfpfeife.

Es ist sehr wohl bekannt, daß eine der gewöhnlichsten Ursachen der Dampfkessel-Explosionen der Mangel einer hinlänglichen Menge Wassers ist, zur Zeit, wo der Kesselboden am stärksten erhizt ist. An den Dampfkesseln einer der größten Fabriken in der Nähe von Leeds wurde unlängst folgender zwekmäßige Wasserstandsanzeiger angebracht. Eine kleine Röhre wird in Verbindung mit dem Innern des Kessels an dem Punkt angebracht, wo man den Wasserspiegel ohne Gefahr nicht mehr tiefer sinken lassen kann; oben an diese Röhre stekt man ein gewöhnliches Pfeifchen, wie sie sich auch an den Eisenbahn-Locomotiven befinden, das einen sehr wirksamen Warnlärm macht. Sobald das im Kessel enthaltene |441| Wasser unter den Punkt sinkt, wo die Röhre in den Kessel einmündet, steigt der Dampf in die Röhre und von da in die Pfeife und kündigt somit an, daß zu wenig Wasser im Kessel ist. – Es ist uns nicht bekannt, ob eine ähnliche Sicherheitsvorrichtung schon versucht wurde; jedenfalls kann diese Mittheilung von Nuzen seyn. (Moniteur industriel, 1844, Nr. 875.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: