Titel: Ueber das neue Pflanzenschwarz.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1845, Band 95, Nr. XXII./Miszelle 6 (S. 75)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj095/mi095022_6

Ueber das neue Pflanzenschwarz.

Wir berichteten im polytechn. Journal Bd. XCI S. 167 von einem durch den schotttischen Capitän Landers im Königreich Schande entdekten indigoähnlichen Pflanzenschwarz; nach der seitdem von Hrn. Solly angestellten Untersuchung desselben ist diese Substanz im Wasser und allen gewöhnlichen Lösungsmitteln unauflöslich, wird aber durch Eisenvitriol und Kalk auflöslich wie der Indigo. Die Farbe des Pflanzenschwarz wird wie die des Indigs von Chlor zerstört; es unterscheidet sich aber vom Indigo dadurch, daß es sich nicht sublimiren läßt; es wird stets schon zerstört, ehe es in Dampfform übergeht. Beim Erhizen schmilzt und erweicht es nicht, sondern brennt mit heller Flamme, die einen starken und unangenehmen Geruch verbreitet, wodurch es sich von den Harzstoffen der Melanorrhoe und anderer ähnlicher Bäume vollkommen unterscheidet. Die Asche, welche es beim Verbrennen zurükläßt, beträgt so wenig, daß daraus augenscheinlich hervorgeht, daß dieser Farbstoff eine reine organische Materie und dessen Farbe gänzlich unabhängig ist vom Eisen oder sonst einer anorganischen Substanz. Hr. Solly schließt aus allem diesem, daß dieser neue Farbstoff sehr schäzbare Eigenschaften besizt und, wenn man ihn in großer Menge beziehen kann, für die Färberei sehr wichtig werden muß. (Aus dem Technologiste, Septbr. 1844, S. 535.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: