Titel: [Legirung zur Anfertigung von Schaufeln.]
Autor: Brunton, William
Fundstelle: 1845, Band 96, Nr. XXII. (S. 106)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj096/ar096022

XXII. Legirung zur Anfertigung von Schaufeln, worauf sich William Brunton, Ingenieur zu Poole bei Truro, am 29. August 1844 ein Patent ertheilen ließ.

Aus dem Repertory of Patent-Inventions, April 1845, S. 251.

Meine Erfindung betrifft die Anfertigung von Schaufeln, indem ich dieselben aus einer Composition von Kupfer mit Zink oder Zinn oder mit beiden gieße. Hinsichtlich ihrer Form gleichen die in Rede stehenden Schaufeln den gewöhnlichen, der Unterschied besteht nur in der Art des Metalles und dem Umstande, daß die Schaufeln gegossen anstatt, wie dieses sonst geschieht, aus Eisen geschmiedet werden. Der Gießer verfertigt sich also das Modell der zu gießenden Schaufel, oder er nimmt eine eiserne Schaufel, deren Form er nachzuahmen wünscht, als Modell, formt sie in Sand und füllt die Form mit der genannten Legirung. Ich lasse die Legirung für den vorliegenden Zwek vorzugsweise aus 3 Theilen Kupfer, 2 Theilen Zink und 1 Theil Zinn bestehen; brauche ich aber ein sehr hartes und dichtes Material, so nehme ich 8 Theile Kupfer und 1 Theil Zinn, ohne Zink. Indessen läßt sich das Verhältniß der Composition ändern, ohne von meiner Erfindung abzuweichen. Nehme ich zur Legirung Kupfer, Zink und Zinn, so hämmere ich die Schaufeln leicht auf einem glatten Amboß, um denselben einen höheren Grad von Dichtigkeit und Festigkeit zu ertheilen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: