Titel: Graham, über Anwendung des zum Reinigen von Steinkohlengas benuzten Kalks.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1845, Band 96, Nr. CXVI./Miszelle 5 (S. 490–491)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj096/mi096116_5

Graham, über Anwendung des zum Reinigen von Steinkohlengas benuzten Kalks.

Aus einer Abhandlung, welche Prof. Graham über diesen Gegenstand in der Chemical Society zu London vorlas, geht hervor, daß das trokene Kalkhydrat, welches zum Reinigen des Steinkohlengases benuzt worden ist, wenn es nur einige Stunden, selbst in großer Masse der Luft ausgesezt wurde, keinen Schwefelwasserstoff mehr enthält, sondern bloß die sauren Oxyde des Schwefels und freien Schwefel; daß es 7 bis 8 Procent schweflige Säure enthält, |491| nachdem es mehrere Monate der Luft ausgesezt war und daher in hohem Grade desoxydirend wirken muß. Er empfiehlt solches Kalkhydrat stark zu darren oder zu rösten, ehe man es als Dünger in der Landwirthschaft anwendet. Dieser Kalk aus den Reinigungsapparaten bietet auch ein Mittel dar, sich wohlfeil unterschwefligsaure Salze zu verschaffen. (Chemical Gazette, Jun. 1845 Nr. 63.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: