Titel: Whiteley's Apparat zum Speisen der Oefen mit Brennmaterial.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1845, Band 97, Nr. LXXXVI. (S. 323)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj097/ar097086

LXXXVI.  Whiteley's selbstthätiger Apparat zum Speisen der Oefen mit Brennmaterial.

Aus dem Mechanics' Magazine, März 1845, S. 146.

Mit Abbildungen auf Tab. V.

Die Eigenthümlichkeit des vorliegenden Speisungsapparates besteht in einer sehr sinnreichen Vorrichtung, um neues Brennmaterial und frische Luft zugleich in den Ofen zu schaffen. Fig. 37 stellt den Apparat im Seitendurchschnitte und Fig. 38 im Seitenaufrisse dar. A ist die Treibwelle, welche vermittelst der endlosen Schraube B des Rades C, der Schraube D und des Rades E die Bewegung einer Walze F mittheilt; diese Walze ist mit einer zweiten Walze durch Wer G, H, I, J, verbunden. Die Kohlen werden in den Trichter L geworfen, gehen zwischen beiden Walzen hindurch, werden durch dieselben zermalmt und fallen durch eine Oeffnung M. So weit ist die Sache nicht neu. Hrn. Whiteley's Verbesserung nun besteht in Folgendem. Anstatt daß die Kohlen wie gewöhnlich von M auf die Platte T niederfallen und alsdann vorwärts geschaufelt werden, werden sie hier von den Flügeln eines rotirenden Ventilators O, Fig. 38 und 39, aufgefangen und ins Feuer geschleudert. Dieser Ventilator erhält seine Bewegung von einer Welle K, und zwar durch Vermittelung der Räder P, Q und der durch einen Riemen mit einander verbundenen Rollen R, S. Die Welle K selbst ist durch einen Riemen mit der Hauptwelle A verbunden, dreht sich jedoch in entgegengesezter Richtung. Die rasche Rotation des Ventilators veranlaßt zugleich einen fortwährenden Luftstrom gegen das Feuer, und da der Ventilator im Innern des Feuerkastens eingeschlossen ist, so erleidet die Luft eine bedeutende Erhizung, ehe sie mit dem Brennmaterial in Verbindung kommt; und in einem solchen Zustande befördert sie die Verbrennung am meisten. Die Achse des Ventilators ist hohl, um ihn kühl zu erhalten.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: