Titel: Buttersäure in der ausgegerbten Lohe.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1845, Band 97, Nr. XXII./Miszelle 6 (S. 77)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj097/mi097022_6

Buttersäure in der ausgegerbten Lohe.

Der der Valeriansäure und Buttersäure sehr ähnliche Geruch der ausgegerbten Lohe veranlaßte Hrn. Iul. Chautard zu untersuchen, ob sich nicht bei der Gährung, welche die Lohe in Berührung mit den thierischen Stoffen besteht, eine ähnliche Säure bildet. Wenn die Lohe aus den Gruben kömmt, werden einige Eimer Wasser darüber geschüttet und die von ihr abfließende Flüssigkeit wird aufgefangen, um Häute in Kufen damit stehen zu lassen. Von 40 Liter dieser Flüssigkeit, worin, wie Hr. Ch. vermuthete, die fragliche auflösliche Säure enthalten seyn muß, wurden 35 Liter abdestillirt und eine außerordentlich saure Flüssigkeit erhalten, die er mit Kalk sättigte; beinahe zur Trokne abgedampft, behandelte er sie mit Schwefelsäure, welche mit ¼ ihres Gewichts Wasser verdünnt war. Die in der Flüssigkeit zurükgebliebene Schwefelsäure wurde durch wiederholte Destillation abgeschieden und so eine völlig farblose Flüssigkeit erhalten, welche mit der fraglichen Säure gesättigt war und worauf eine große Menge einer öhlartigen Flüssigkeit schwamm, die Lakmus röthete und stark wie ranzige Butter roch. Leztere wurde von der wässerigen Flüssigkeit, die zu diesem Behufe mit salzsaurem Kalk gesättigt wurde, mittelst eines Trichters getrennt. Hierauf noch einmal durch Destillation gereinigt, besaß sie alle Eigenschaften der Buttersäure, ihren Geruch, ihren Geschmak. ihre Brennbarkeit; eben so wie diese hinterließ sie einen weißen Flek auf der Zunge. Mit Kali, Kalk, Baryt, Zinkoxyd lieferte sie dieselben Salze; eben so mit dem Aethyloxyd.

Es ist um so weniger zu bezweifeln, daß diese Säure mit der Buttersäure identisch ist, da sie sich unter denselben Umständen erzeugt, welche bei der Gährung gewisser zukerhaltiger Stoffe, des Fibrins, der Kartoffelkleien, der Eibischwurzel etc. stattfinden. (Journal de Pharmacie, Jun. 1845, S. 454)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: