Titel: Kaffeeblätter als Ersazmittel der Theeblätter.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1845, Band 97, Nr. XXII./Miszelle 7 (S. 77–78)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj097/mi097022_7
|78|

Kaffeeblätter als Ersazmittel der Theeblätter.

Ein Journal berichtet, daß die Blätter des Kaffeebaumes als Surrogat des Thees dienen können. Der Verf. des Artikels beruft sich auf Mulder, welcher nachwies, daß die Theeblätter Caffeïn enthalten (oder mit andern Worten, daß Caffeïn, und Theïn identisch seyen). Ferner sollen auf Java in Gegenwart von Theekostern angestellte Versuche bewiesen haben, daß der Kaffeeblätter-Aufguß für das Infusum des Souchong-, Pekin-, Kongo-, Schin-Thees etc. genommen werden kann; auch sollen der Geruch, der Geschmak und das Aussehen der präparirten Kaffeeblätter jenen des Thees ganz gleich seyn; endlich ist auf Java und Sumatra der Gebrauch der Kaffeeblatter als Surrogat des Thees in den niedern Classen allgemein. (Journal de Chimie médicale, Jun. 1845, S. 347.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: