Titel: Zusammensezung der Atmosphäre in der Periode der Steinkohlenbildung.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1845, Band 97, Nr. LXIII./Miszelle 3 (S. 238–239)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj097/mi097063_3

Zusammensezung der Atmosphäre in der Periode der Steinkohlenbildung.

Prof. Rogers machte der amerikanischen Gesellschaft der Geognosten folgende Mittheilung über die wahrscheinliche Zusammensezung der Atmosphäre zur Zeit der Steinkohlenbildung: „Nachdem durch die neueren Untersuchungen amerikanischer Geognosten das Steinkohlenquantum in Nordamerika sorgfältig ausgemittelt worden ist, können wir jezt mit einiger Genauigkeit das Gesammtquantum auf dem Erdball schäzen und hienach die Menge der Kohlensäure berechnen, welche die alte Atmosphäre enthalten mußte, um diese Steinkohlenmasse zu liefern. Die gegenwärtige Atmosphäre enthält in ihrer Kohlensäure so viel Kohlenstoff, als beiläufig 850,000,000,000 Tonnen Steinkohlen entspricht; das wahrscheinlich vorhandene |239| Steinkohlenquantum, welches gänzlich der alten Atmosphäre entzogen worden seyn muß, beträgt nahe 5,000,000,000,000 Tonnen – also beiläufig sechsmal so viel als die gegenwärtige Atmosphäre hervorbringen oder durch ihre Zersezung abgeben könnte.“ (American Journal of Science, Julius 1844, S. 105.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: