Titel: Anwendung der Photographie zum Studium der Menschenracen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1845, Band 97, Nr. C./Miszelle 8 (S. 400)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj097/mi097100_8

Anwendung der Photographie zum Studium der Menschenracen.

Hauptsächlich aus Mangel an anthropologischen Sammlungen und Museen blieb bisher das Studium der Menschenracen und überhaupt der vergleichenden Anthropologie gegen alle anderen Zweige der Zoologie auffallend zurük und häufig nahmen speculative Systeme und Hypothesen die Stelle positiver Kenntnisse ein, Hr. Thiesson wurde nun in Folge seiner von Botokuden genommenen Lichtbilder im vorigen Jahr von den HHrn. Arago und Serres veranlaßt, die Daguerreotypie auf das Studium der Menschenracen anzuwenden und zwar zuvörderst die afrikanische Race zu studiren. Wirklich brachte derselbe von einer Reise nach Portugal und Italien 22 Bilder von Individuen dieser Race, verschiedenen Alters und Geschlechts mit, welche der französischen Akademie vorgelegt wurden und deren jedes, obgleich nur durch Zufall gewählt, doch ein specielles wissenschaftliches Interesse gewährt, welches durch die vergleichende Betrachtung hinsichtlich der Race noch erhöht wurde. Von mehreren Varietäten dieser äthiopischen Race sind auf den Lichtbildern die Uebergänge von der einen zur andern auf das Deutlichste wahrzunehmen. – Indem sich diese Bildererzeugung also zu diesem Zwek ausnehmend eignet, können die erwähnten Lüken in den naturhistorischen Sammlungen durch bei jeder sich ergebenden Gelegenheit schnell erzeugte photographische Bilder ausgefüllt und große Reisen in entfernte Welttheile Behufs dieses Studiums entbehrt werden. (Comptes rendus, Jul. 1845, Nr. 3.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: