Titel: Anwendung geäzter Daguerreotypplatten zu naturgeschichtlichen Illustrationen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1845, Band 97, Nr. CXVIII./Miszelle 5 (S. 465)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj097/mi097118_5

Anwendung geäzter Daguerreotypplatten zu naturgeschichtlichen Illustrationen.

Hr. Goadby hielt in einer Versammlung der British Association for the Advancement of Science einen Vortrag über Fizeau's Verfahren die Daguerreotypplatten zu äzen und Abdrüke davon zu machen (polytechn. Journal Bd. XCIII S. 315), auf welches sich Hr. Claudet in England ein Patent vertheilen ließ. Lezterer wandte dieses Verfahren mit sehr gutem Erfolg zu naturgeschichtlichen Abbildungen an, indem er mehrere sehr zarte und schwierige anatomische Zergliederungen niederer Thiergattungen, namentlich des Nervensystems der Aplysia (des Seehasen. Fam. Dachkiemenschneken) und Tritonia (Fam. Vielkiemenschneken) und der in ihrer natürlichen Stellung befindlichen (in situ) Ernährungsorgane einer Raupe nach der Natur aufnahm und äzte. Diese Präparate sowohl, als ihre Abbildungen wurden von Hand zu Hand herumgegeben. (Chemical Gazette, 1845, Nr. 67.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: