Titel: Ueber die Bereitung von Cyankalium ohne Anwendung thierischer Substanzen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1845, Band 98, Nr. XIX./Miszelle 6 (S. 76)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj098/mi098019_6

Ueber die Bereitung von Cyankalium ohne Anwendung thierischer Substanzen.

In der Chemical Society zu London entstand eine Discussion über die Erzeugung von Cyankalium durch Einwirkung des Stikstoffs der Luft auf Holzkohlen und kohlensaures Kali, welche in Frage gestellt wurde, obgleich sie vor einiger Zeit als Basis eines technischen Verfahrens zur Gewinnung von Blutlaugensalz in Vorschlag kam (man vergleiche die Patentbeschreibung im polytechnischen Journal Bd. XCV S. 293). Dr. Playfair theilte einige Resultate mit, welche Prof. Bunsen erhielt und wodurch die früheren Versuche von L. Thomson und Dr. Fownes bestätigt werden, nämlich daß stets Cyan auf diesem Wege erzeugt wird, wenn man die Temperatur so hoch steigert, daß sich das eiserne Rohr, worin man die Substanzen erhizt, in Stahl verwandeln kann. (Chemical Gazette, August 1845, No. 68.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: