Titel: Einfuhr von Blutegeln in Frankreich.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1846, Band 100/Miszelle 12 (S. 248)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj100/mi100mi03_12

Einfuhr von Blutegeln in Frankreich.

Abgesehen von der Blutegel-Production in Frankreich selbst, wurden im J. 1844 in dieses Land nach officiellen Angaben von Blutegeln eingeführt, aus

den deutschen Staaten (mit Einschluß Ungarns) 4,170,800
Belgien 278,000
den Hansestädten (durch den Handel) 251,000
England (deßgl.) 679,500
Spanien dortige Production) 610,950
den sardinischen Staaten (dortige Production und durch den Handel) 5,134,123
den beiden Sicilien (dortige Production) 4,000
der Schweiz 404,500
der Türkei (europäischen und asiatischen) 2,133,700
den Barbareskenstaaten 352,800
Algerien (und Kabylien) 1,210,100
den vereinigten Staaten von Amerika 3,000
–––––––––
15,232,473.

Der Blutegel wird bei seiner Einfuhr in Frankreich wegen seiner Sterblichkeit per Stück nur zu 3 Centimes angeschlagen. (Journal de Pharmacie, Febr. 1846, S. 112.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: