Titel: Ueber die Menge Eisen, welche zu den projectirten englischen Eisenbahnen erforderlich ist.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1846, Band 100/Miszelle 3 (S. 242)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj100/mi100mi03_3

Ueber die Menge Eisen, welche zu den projectirten englischen Eisenbahnen erforderlich ist.

Das in London erschienene Handbuch für Actionäre von Hrn. Fuck enthält interessante Details über die Quantität Eisen, welche zum Bau der englischen Eisenbahnen erforderlich ist. Die während der letzten Parlamentssitzung genehmigten Eisenbahnlinien umfassen 2841 englische Meilen (eine Meile = 1509 Meter); nimmt man nun an, daß 500 Tonnen Eisen per Meile nöthig sind, so beträgt das zur Vollendung jener Bahnen erforderliche Eisen 1,420,500 Tonnen (1,420,500,000 Kil.). Der größte Theil dieses Eisens ist hämmerbares oder gepuddeltes; um es zu erzeugen, sind Wenigstens 1,800,000 Tonnen Roheisen nöthig. Vertheilt man diese 1,800,000 Tonnen gleichmäßig auf die drei Jahre, innerhalb welcher diese Linien hergestellt werden, so beträgt die in jedem Jahre erforderliche Menge Roheisen 600,000 Tonnen.

Es ist anzunehmen, daß von den neuprojectirten Bahnen das Parlament für dieses Jahr wenigstens die Herstellung von 2000 Meilen und von 1000 weiteren Meilen für das folgende Jahr sanctioniren wird. Diese 3000 Meilen werden also wieder 1,500,000 Tonnen Feineisen oder 1,900,000 Tonnen Roheisen erfordern. Um diesen Bedürfnissen zu genügen, muß man 244 neue Hohöfen mit den Puddel- und Walzwerken herstellen, wovon jeder jährlich 500 Tonnen Feineisen zu liefern vermag und welche beiläufig 100,000 Menschen Beschäftigung geben werden. (Moniteur industriel, 1846, Nr. 1000.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: