Titel: Die Stereochromie.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1846, Band 100/Miszelle 6 (S. 417–418)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj100/mi100mi05_6

Die Stereochromie.

Der vom Oberbergrath Fuchs in München erfunden Stereochromie hat sich nun endlich der berühmte Künstler Hr. v. Kaulbach daselbst angenommen und nach einigen wenigen Versuchen mit der neuen Methode so ganz vertraut gemacht, daß er sie gegenwärtig mit derselben Leichtigkeit handhabt wie die Oelmalerei. Mehrere seiner in dieser Weise ausgeführten Proben stehen in seinem Atelier dem Publicum schon seit einiger Zeit zur Einsicht offen. Die neue Malerei hau auch wirklich in der letzten Zeit in Bezug auf Glanz und Feuer der Farbe, so wie auf Fügsamkeit in Hinsicht der Behandlung eine Vollkommenheit erlangt, die kaum etwas zu wünschen |418| übrig läßt, und Kaulbach ist gesonnen ein großes Frescobild, zu dem der Carton schon vorliegt, in dieser Manier auszuführen. (Augsb. Allg. Ztg.)

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: