Titel: Methode die Adhäsion der Eisenbahnräder zu vergrößern.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1846, Band 100/Miszelle 2 (S. 486)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj100/mi100mi06_2

Methode die Adhäsion der Eisenbahnräder zu vergrößern.

Ein Correspondent des Mechanics' Magazine schlägt ein sehr einfaches Mittel vor, um das Gleiten der Treibräder an den Locomotiven zu verhindern, welches bei feuchtem Wetter oder einem schlüpfrigen Zustande der Schienen stattfindet. Zur Vergrößerung der Reibung benutzt er Kreide, welche in Form eines viereckigen Blocks geschnitten und in eine senkrechte Röhre mit offenem Boden gebracht wird, die an dem Rande des Rades unmittelbar über dem Mittelpunkt der Treibräder angebracht ist. Auf diese Weise überzieht sich das Rad bei seiner Umdrehung mit Kreide, welche bekanntlich die Eigenschaft hat die Reibung sehr zu vergrößern. Mittelst eines einfachen Mechanismus kann die Röhre so angeordnet werden, daß die Kreide nur dann in Berührung mit dem Rad kommt, wenn der Zustand der Schienen eine größere Adhäsion erheischt. (Practical Mechanic and Engineer's Magazine, März 1846, S. 163.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: