Titel: Fauçon's Ersatzmittel der Seife beim Walken der Wollentuche.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1847, Band 103/Miszelle 8 (S. 466)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj103/mi103mi06_8

Fauçon's Ersatzmittel der Seife beim Walken der Wollentuche.

J. Fauçon, Bankier zu Rouen in Frankreich, ließ sich am 29. Junius 1846 eine Verbindung von caustischer Kalilauge mit Olein (tallow oil) als Ersatzmittel der gewöhnlichen Seife beim Walken der Wollentuche für England Patentiren. Die caustische Potaschelauge und das Olein (aus den Stearinkerzen-Fabriken) kann man in folgenden Verhältnissen verbinden:

100 Pfd. Kalilauge von 21° Baumé und 50 Pfd. Olein
25° 60
29° 72
32° 80
35° 87

Man gibt die ätzende Potaschelauge in kaltem Zustande in einen Bottich, setzt dann das Olein zu und vermischt beide durch Umrühren; nachdem die beiden Ingredienzien einander ganz einverleibt sind, läßt man die Mischung 12–18 Stunden lang ruhig stehen, sie wird dann wieder umgerührt, wenn einige Absonderung sollte stattgefunden haben, und hernach einen oder mehrere Tage stehen gelassen. Die so erzeugte Verbindung wird gerade so wie die gewöhnliche Seife beim Walken angewandt. (London Journal of arts, Februar 1847, S. 34.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: