Titel: Tait's Instrument zum Abstecken der Eisenbahncurven.
Autor: Tait, W.
Fundstelle: 1847, Band 104, Nr. V. (S. 8)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj104/ar104005

V. Instrument zum Abstecken der Eisenbahncurven; von W. Tait.

Aus dem Civil Engineer and Architects Journal, Novbr. 1846, S. 332.

Mit Abbildungen auf Tab. I

A, B, C', Fig. 43, ist ein festes Gestell, in welchem B, C' senkrecht zu A, B steht. B, C ist eine bewegliche Schiene mit einem Vernier, um auf dem Quadranten die Grade abzulesen. Anstatt nun wie bisher die Ordinaten perpendiculär zu den Tangenten abzustecken, werden sie mit Hülfe des in Rede stehenden Instruments in der Richtung der Secanten bc, df, hg u.s.w., Fig. 44, abgesteckt.

Bevor man von diesem Instrument Gebrauch macht, ist es nöthig, den Winkel abb, Fig. 44, und die Länge der Secante trigonometrisch zu berechnen, um die Länge der Linie b c zu finden; letztere ist gleich dem Unterschiede des Halbmessers der Curve und der Secante. Zuerst muß jedoch bestimmt werden, welche Länge der Tangente dem Boden, auf dem die Curve abgesteckt werden soll, am angemessensten ist.

Die bewegliche Schiene B, C wird hierauf unter dem für abc gefundenen Winkel an dem Quadranten festgestellt, die Tangente ab abgesteckt, gemessen und das Instrument mit B, Fig. 43, so über b, Fig. 44, gebracht, daß BA in die Richtung von ba fällt. Die Schiene B, C gibt nun die Richtung der Linie bc an, durch deren Abmessung man den ersten Punkt c der Curve erhält.

Um den zweiten Punkt und die andern Punkte df und hg zu ermitteln, kehrt man das Instrument um und bringt die feste Schiene Fig. 43 in die Richtung der Linie bc, so daß die Schiene A, B die Richtung der zweiten abzusteckenden Tangente bezeichnet. Die zweite Ordinate df wird nun eben so wie die erste bc bestimmt und der zweite Punkt der Curve markirt u.s.w.

Die kreisrunden Löcher A, B, C, C' dienen zur Aufnahme genau gearbeiteter Stangen, um das Instrument auf eine geeignete Weise aufstellen zu können, bis die nöthigen Verlängerungen ab und bc abgesteckt sind.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: