Titel: Regburn's Apparat zum Extrahiren vegetabilischer Substanzen.
Autor: Regburn, Robert
Fundstelle: 1847, Band 104, Nr. XXIV. (S. 98)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj104/ar104024

XXIV. Apparat zum Extrahiren animalischer und vegetabilischer Substanzen, worauf sich Robert Regburn, Chemiker zu Glasgow, am 17. Jun. 1846 ein Patent ertheilen ließ.

Aus dem Repertory of Patent-Inventions, März 1847, S. 137.

Mit Abbildungen auf Tab. II.

Fig. 16 ist ein Durchschnitt des meiner Erfindung gemäß construirten Apparats.

Fig. 17 ist eine perspectivische Ansicht des Apparates und zwar theilweise im Durchschnitt, um seine innere Beschaffenheit zu erläutern. Er besteht aus einer hölzernen Kammer A mit mehreren Thüren F, F, durch welche die zu behandelnde animalische oder vegetabilische Substanz aufgegeben wird. In dem Boden G der Kammer A befinden sich Oeffnungen, durch welche das Extract in die untere Kammer K fließen kann. E ist eine Pumpe, um das Extract aus K in die Abdampfungspfanne C zu pumpen, die an dem oberen Theil der Kammer A angebracht ist. Der durch die Röhre D unter die Pfanne C in den Raum I geleitete Dampf heizt die Pfanne, wodurch das Extract abgedampft und concentrirt wird. Die Anordnung einer Pfanne über einer Kammer A, welche die zu extrahirende Substanz enthält, ist es nun, worin das Eigentümliche der vorliegenden Erfindung besteht. Nachdem die zu extrahirende Substanz in die Kammer A gefüllt worden ist, so daß unter der Abdampfungspfanne noch ein Raum I bleibt, läßt man in diesen Raum Dampf einströmen; der Dampf nebst dem Condensationswasser durchdringt nun die in der Kammer A enthaltene animalische oder vegetabilische Substanz, und erzeugt davon ein Extract, welches in die Höhe gepumpt wird, um weiter concentrirt zu werden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: