Titel: Töpferwaaren aus rosenrothem Kaolin.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1847, Band 104/Miszelle 10 (S. 398)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj104/mi104mi05_10

Töpferwaaren aus rosenrothem Kaolin.

Solche Töpferwaaren wurden in einer Versammlung der Société d'Encouragement in Paris vorgezeigt. Die plastische Masse, der rosenrothe Kaolin, woraus sie bestehen, wurde in der Nähe von Billom (Dpt. Puy-de-Dôme) aufgefunden; sie ist von merkwürdiger Reinheit und von außerordentlicher Zartheit, so daß man daraus eine Art undurchscheinenden Porzellans verfertigen kann, dessen Masse selbst gefärbt ist und welches sich für die reichsten Verzierungen und zartesten Eindrücke eignet. Schon die Römer kannten diesen rosenrothen Kaolin; sie verfertigten daraus Luxusgefäße, wovon mehrere fast unversehrt in der Nähe von Billom aufgefunden wurden. (Bulletin de la Société d'Encouragement, März 1847, S. 162.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: